Viele Lastwagen sind mit einem Tempomat ausgestattet - das ist sinnvoll für lange Fahrten auf der Autobahn, bei denen das Tempo über weite Strecken gleich bleibt. Foto: Peter Lisker
Viele Lastwagen sind mit einem Tempomat ausgestattet - das ist sinnvoll für lange Fahrten auf der Autobahn, bei denen das Tempo über weite Strecken gleich bleibt. Foto: Peter Lisker

Viele Lastwagen sind mit einem Tempomat ausgestattet - das ist sinnvoll für lange Fahrten auf der Autobahn, bei denen das Tempo über weite Strecken gleich bleibt. Foto: Peter Lisker

dpa

Viele Lastwagen sind mit einem Tempomat ausgestattet - das ist sinnvoll für lange Fahrten auf der Autobahn, bei denen das Tempo über weite Strecken gleich bleibt. Foto: Peter Lisker

Essen (dpa/tmn) - Immer mit gleichbleibender Geschwindigkeit fahren: Dafür sorgt ein Tempomat automatisch. Das hilft unter anderem beim Spritsparen. Doch es hat auch Nachteile.

Ein Tempomat hält die Geschwindigkeit des Autos automatisch auf einem bestimmten Niveau. Der Fahrer muss nicht mehr selbst Gas geben. Das ist besonders bei langen Fahrten auf Autobahnen oder Landstraßen hilfreich, wo das Tempo lange Zeit gleich bleibt. Ohne Tempomat kann der Fuß auf dem Gaspedal verkrampfen oder einschlafen, erläutert der TÜV Nord. Der Geschwindigkeitsregler macht das Fahren somit entspannter. Allerdings besteht die Gefahr, dass Autofahrer durch die Untätigkeit schneller müde und unaufmerksam werden.

Ein gleichmäßiger Fahrstil spart auf der anderen Seite Sprit. Selbst ein geübter Fahrer hält nie exakt ein Tempo und wird immer etwas mehr Gas geben als ein Tempomat. Tritt der Fahrer auf Bremse oder Kupplung, schaltet sich die Tempoautomatik ab. Deshalb ist ein Tempomat im Stadtverkehr mit viel Stop-and-go unbrauchbar.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer