Gérard Depardieus Pläne in Russland heimisch zu werden, nehmen weitere Gestalt an. Foto: Jörg Carstensen
Gérard Depardieus Pläne in Russland heimisch zu werden, nehmen weitere Gestalt an. Foto: Jörg Carstensen

Gérard Depardieus Pläne in Russland heimisch zu werden, nehmen weitere Gestalt an. Foto: Jörg Carstensen

dpa

Gérard Depardieus Pläne in Russland heimisch zu werden, nehmen weitere Gestalt an. Foto: Jörg Carstensen

Moskau (dpa) - Der französische Schauspieler Gérard Depardieu (64), neuerdings auch russischer Staatsbürger, lässt sich in einem Dorf bei Moskau ein Haus bauen.

Das Grundstück im Wert von umgerechnet etwa 90 000 Euro habe die Größe eines halben Fußballfeldes und werde streng bewacht, berichtete die Zeitung «Komsomolskaja Prawda». Ein Teich mit Wildenten habe es dem Hobbyangler Depardieu dort besonders angetan, zudem befinde sich in der Nähe ein Flughafen. Ein zweites Haus soll der Neu-Russe in der Teilrepublik Mordwinien an der Wolga geschenkt bekommen, hieß es. Dies hätten Depardieu und Gouverneur Wladimir Wolkow vereinbart.

Aus Protest gegen geplante höhere Steuern in Frankreich hatte sich der Schauspieler bei Kremlchef Wladimir Putin zu Jahresbeginn einen russischen Pass abgeholt. «Ich möchte sehr bald wieder einmal nach Mordwinien kommen, um mit einer Angel am Teich zu sitzen und im Birkenhain zu spazieren», schrieb Depardieu nun in einem Brief an Gouverneur Wolkow. Er sehne sich nach der «russischen Seele».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer