Für den Erfolg bei Frauen gibt es einfache Regeln. Wer diese kennt und anwendet, kann seine Chancen beim Flirt deutlich steigern und die Quote von Absagen und Körben verringern. Die Verführung folgt nach Aussagen besonders erfolgreicher Verführer sogar einer Art Drehbuch oder einem Ritual, selbst bei solchen Frauen, die dieses weit von sich weisen würden.

Allerdings wird diese These plausibel, sofern berücksichtigt wird, dass die Kommunikation zwischen Menschen meistens unbewusst abläuft. Sie lässt sich damit nicht vollständig bewusst steuern und lenken, doch zumindest hilft das Wissen um wichtige Kommunikationsregeln dabei, grobe Fehler zu vermeiden und den Erfolg beim Ansprechen und Kennenlernen von Frauen zu vergrößern.

Die Regeln sind nicht einmal unbekannt oder unerforscht, im Gegenteil: Wer sich etwa im Internet auf die Suche nach ihnen macht, wird schnell auf die so genannten Pick Up Artists stoßen, in der Regel Männer, die besonderen Erfolg bei Frauen haben. Allein deshalb, weil sie die Regeln kennen und anwenden. Teilweise sind diese naheliegend und elementar, etwa sich immer auch einen zweiten Satz und ein Thema zu überlegen, bevor das Ansprechen eine peinliche Gesprächspause zur Folge hat. Oder die Erkenntnis, dass Frauen den netten Typen mit guten Manieren gerne als guten Freund haben und den Macho anziehend finden.

Es gibt auch Regeln, die ein Pick Up Artist lernen muss, die nicht so naheliegend und offensichtlich sind und aus denen sich ablesen lässt, dass es offenbar um mehr zu gehen scheint, als nur Telefonnummern oder Kerben am Bettpfosten zu sammeln. Es geht genau so darum, ein Spiel zu spielen und in diesem Spiel seine Fähigkeiten und sein Wissen zu erweitern. Da werden die Berührungen in verschiedene Ebenen eingeteilt und eine eigene Sprache entwickelt. Mitnichten steht dabei immer der sexuelle Erfolgt im Mittelpunkt der Bestrebungen, denn zu viel Zielorientierung ist kontraproduktiv.