Nicht nur die Ausbildung bestimmt über Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Ebenso wichtig ist die Fähigkeit, sich selbst als wertvoll und teuer anzubieten und erfolgreich an den Meistbietenden zu verkaufen. Leider stehen Qualifikation und Selbstbewusstsein eines Bewerbers nicht immer im richtigen Verhältnis zueinander.

 Vor allem Zeiten der Arbeitslosigkeit machen Jobsuchende schüchtern, und das lässt ihre Chancen sinken. Je weiter sie sich zeitlich und mental von der Welt geregelter Arbeit entfernt haben, umso schwerer fällt es ihnen, sich erneut und entsprechend den Regeln darauf einzulassen. Es gibt jedoch auch viele, die von Natur aus schüchtern sind und jeder neuen Bewerbung, jedem neuen Vorstellungsgespräch mit Angst und Schrecken entgegensehen. Das sind oft dieselben, die schon früher mit zitternden Knien und leerem Kopf dastanden, wann immer eine Prüfung auf dem Programm stand.

Versagen trotz guter Vorbereitung und sicher abrufbarem Wissen: Angst macht es möglich. Sie überschwemmt den Körper mit einem Hormoncocktail, der optimal zu höchsten Leistungen befähigt – allerdings nur auf der Flucht oder im Nahkampf mit Klauen und Zähnen, nicht jedoch für eine stimmige Präsentation oder souveräne Gesprächsführung. Wer also innerlich unsicher ist, beruflich jedoch hoch hinaus will, muss seine Schüchternheit irgendwann in Angriff nehmen, sonst bleiben ihm wahrscheinlich gerade die obersten Sprossen der Karriereleiter für immer unerreichbar.

Schüchternheit und angeschlagenes Selbstwertgefühl sind kein Schicksal, das lebenslang die Karrierechancen und Einkünfte bestimmen muss. Selbstbewusstsein auf dem Arbeitsmarkt lässt sich auf viele Arten trainieren. Vom umfassenden persönlichen Coaching bis hin zum Auffrischen der Kommaregeln oder einem Friseurbesuch reichen die Möglichkeiten, sich auf eine Bewerbung, ein Vorstellungsgespräch und einen beruflichen Neuanfang optimal vorzubereiten. Unsichere Schreiber finden bei Jobware wertvolle Tipps für ihren Lebenslauf, zum Aufnehmen eines aussagekräftigen Bewerbungsfotos bieten sich professionelle Fotostudios an, und beim Sprech- und Nerventraining für den Ernstfall können auch Freunde und Familienmitglieder helfen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer