WZ-Extrathemen

Flüchtlinge mit Namen: Theatertreffen startet politisch

Berlin (dpa) - Die junge Sudanesin bringt das Problem auf den Punkt: «Sie nennen mich nicht Napuli, sie nennen mich Flüchtling». Ein Mensch ohne Name. Noch bevor die Zuschauer bei der Eröffnung des 52. Berliner Theatertreffens ihre Plätze gefunden haben, geht es am Freitagabend im Festspielhaus los. mehr

Martin Kusej bekennt sich zu klassischem Staatstheater

München (dpa) - Mit einem Bekenntnis zum klassischen Staatstheater hat sich der Münchner Residenztheater-Intendant Martin Kusej in die Diskussion über eine drohende Verflachung der deutschen Theaterlandschaft eingeschaltet. «Ich will nicht, dass sich dekonstruktivistische und postdramatische... mehr

52. Theatertreffen: Politisch brisant und experimentell

Berlin (dpa) - Konfrontation mit der Wirklichkeit: Zum Auftakt des 52. Berliner Theatertreffens stehen am Freitag (1.5.) afrikanische Flüchtlinge gemeinsam mit Schauspielern auf der Bühne. Die Zuschauer treffen in Elfriede Jelineks Stück «Die Schutzbefohlenen» auf Menschen, die Krieg, Vertreibung... mehr

Burgtheater-Saison: Neustart nach Finanzmisere

Wien (dpa) - Das Wiener Burgtheater will nach einer von Finanzproblemen geprägten Spielzeit wieder mehr inhaltliche Akzente setzen. In der kommenden Saison 2015/16 werde die Zahl der Neuproduktionen auf 16 erhöht, teilte Burg-Direktorin Karin Bergmann am Montag in Wien mit. Als Uraufführung steht... mehr

Krachts «Imperium» auf der Bühne in Hamburg

Hamburg (dpa) - Unterhaltsam-groteskes Abdriften in Barbarei, Tod und Verwüstung, pastellbunt und untermalt von launig swingender Musik: So hat Jan Bosse den umstrittenen Erfolgsroman «Imperium» (2012) von Christian Kracht über einen historischen deutschen Aussteiger und Vegetarier auf eine... mehr

Für Mechthild Großmann gibt es mehr als «Tatort»

Bochum (dpa) - Mechthild Großmann (66), kettenrauchende Staatsanwältin aus dem Münster-«Tatort», hat einen Rat für junge Leute, die von der Schauspielerei träumen. Wenn man sich frage, ob man überhaupt Schauspieler werden wolle, solle man es besser gleich lassen. «Man muss es schon mehr als wollen,... mehr

Die große «Faust»-Show - Grönemeyer und Wilson in Berlin

Berlin (dpa) - Am Ende verneigt sich Herbert Grönemeyer (59) im Berliner Ensemble vor den singenden Schauspielern. Nach mehr als vier Stunden hat das Publikum bei der Premiere von Goethes «Faust I und II» als Musical-Version noch nicht genug und fordert vehement Zugaben. Der US-Regisseur Robert... mehr

Heinz Hoenig will «frischen Wind» in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld (dpa) - Star-Rummel in der hessischen Provinz: Intendant und Regisseur Dieter Wedel hat am Montag in Bad Hersfeld zum Probenauftakt der Theater-Festspiele zahlreiche bekannte Schauspieler begrüßt. Neben Sonja Kirchberger, Cosma Shiva Hagen, Heinz Hoenig und Mathieu Carrière kamen mehr... mehr

Anzeige

Angebote & Prospekte

Börse DüsseldorfHafermann Reisen

Kultur

Kino-Charts

mehr 2

On Tour

Rock- und Pop-Konzerte im Mai

Berlin (dpa) - Australischer Rock von AC/DC und Abschied von Unheilig: Musikfans bekommen im April jede Menge Highlights geboten. Dazu startet Herbert Grönemeyer eine Tour durch viele Hallen und Stadien der Republik und auch Newcomer Joris tourt durchs Land. mehr

Umfrage

Wer ist Ihr Favorit? Benoten Sie die aktuellen Tatort-Kommissare!
1 = sehr gut... 6 = ungenügend

Kommentare lesen

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG
Impressum    Datenschutz