Ab sofort können Sie die Nachrichten us Ihrer Stadt und der Region überall auf der Welt aktuell in der Westdeutschen Zeitung lesen.

So sieht die WZ-Titelseite auf dem iPad aus. Die WZ-App funktioniert auch auf den Apple Geräten iPhone und iPod touch.
So sieht die WZ-Titelseite auf dem iPad aus. Die WZ-App funktioniert auch auf den Apple Geräten iPhone und iPod touch.

So sieht die WZ-Titelseite auf dem iPad aus. Die WZ-App funktioniert auch auf den Apple Geräten iPhone und iPod touch.

nn

So sieht die WZ-Titelseite auf dem iPad aus. Die WZ-App funktioniert auch auf den Apple Geräten iPhone und iPod touch.

Düsseldorf. Ob innerhalb Deutschlands oder im Ausland – die digitale WZ begleitet Sie auf den Apple-Produkten iPhone, iPod touch oder dem iPad überall hin: Jeden Morgen ab sechs Uhr lässt sich die aktuelle Ausgabe ab sofort herunterladen, ein drahtloser Internet-Zugang vorausgesetzt. So lässt sich die WZ auch bequem im Bett lesen, um bei den frischen Temperaturen den Weg zum Briefkasten zu sparen.

Blättern: Von ersten bis zur letzten Seite wird mit dem Finger gewischt

In der digitalen WZ finden Leser die Informationsvielfalt, die sie von der gedruckten Ausgabe gewohnt sind: Nachrichten aus aller Welt, NRW, der Region und ihrer Stadt, ebenso Veranstaltungstipps, große Anzeigen und den Schnäppchenmarkt. 21 WZ-Ausgaben aus der Region von Kempen über Düsseldorf bis Burscheid und Sprockhövel stehen im Online-Kiosk zur Auswahl. Wenn sie sich für eine Ausgabe entschieden haben, wird diese sofort heruntergeladen.

Dann wird nicht mehr von der ersten bis zur letzten Seite geblättert, sondern es wird von Seite zu Seite mit dem Finger gewischt: von links nach rechts geht es eine Seite weiter, von rechts nach links eine Seite zurück.

Über die Menü-Leiste kann man schnell auf die jeweiligen Seiten auch direkt springen. Es werden alle Seitenköpfe angezeigt. Auch kann man einfach mit dem Finger vor und zurück navigieren.

 

Das Programm zum Lesen der digitalen WZ ist gratis. Es ist im App Store erhältlich. Die erste Ausgabe, die geladen wird, ist kostenfrei. Bis zum 31. Dezember können Interessierte ein unverbindliches Probe-Abo abschließen, das ebenfalls kostenfrei ist. Jede Einzelausgabe kostet im App-Kiosk 79 Cent.
 

Sie sind Leser der Westdeutschen Zeitung und möchten zur gedruckten Ausgabe immer und überall die digitale Version auf Ihren Geräten zur Verfügung haben? Dann können Sie sich ebenfalls zum Probelesen registrieren. Möchten Sie ab 1. Januar weiterhin die WZ digital lesen, kostet dies 4,90 Euro monatlich.

Wenn Sie derzeit die WZ nicht im Abonnement beziehen, können Sie bis zum 31. Dezember ein Probe-Abo der digitalen Variante auf unserer Webseite wz.de/ipad abschließen. Wenn Ihnen diese gefällt, schließen Sie wie bei der gedruckten Ausgabe ein Abo ab. Die digitale WZ kostet 16,90 Euro im Monat.

 

Die gewünschte Seite wird einfach mit einem Fingertip ausgwählt. Zum Lesen lässt sie sich bequem vergrößern.

Die Schriftgröße lässt sich individuell anpassen

Eine andere Möglichkeit: Man ruft den Lese-Modus auf. Dazu wird einfach der gewünschte Artikel auf der Zeitungsseite mit dem Finger berührt. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, das sich auch auf den kompletten Bildschirm vergrößern lässt. Drücken Sie dazu auf das Symbol in der rechten Ecke des Fensters.

Alle Artikel lassen sich auch übersichtlich in einer Liste anzeigen

Im Lese-Modus lässt sich die Schrift individuell einstellen, bis man die gewünschte lesefreundliche Größe gefunden hat. Ziehen Sie dazu den Daumen und den Zeigefinger einfach auseinander. Sie gelangen wieder auf die Darstellung der Zeitungsszeite, in dem sie auf den Knopf „Fertig“ in der linken Ecke oben tippen.

Alternativ zum Zeitungslayout lassen sich auch alle Artikel in einer Liste darstellen. Dann werden die Überschriften angezeigt, ebenfalls mit einem Fingertip wird der gewünschte Artikel aufgerufen.

Doch bevor es das digitale Lesevergnügen beginnt, muss zunächst das Programm auf ihrem Gerät installiert werden.

Die App ist kostenlos im AppStore und iTunes Store erhältlich

Die App (Abkürzung für Applikation, was so viel wie Programm bedeutet) dazu ist als „WZ digital“ im Apple iTunes Store bzw. im App Store zu finden. Die erste Ausgabe, für die sie sich entscheiden, ist automatisch kostenfrei.

Bis zum 31. Dezember können Interessierte die digitale WZ darüber hinaus kennenlernen. Um das kostenfreie Probe-Abo zu aktivieren, müssen Sie sich auf unserem Internet-Auftritt wz.de/ipad registrieren (siehe rechts). Sie erhalten dann einen Passwort per E-Mail zugeschickt.

Für Abonnenten kostet die digitale Ausgabe 4,90 Euro im Monat

Wenn sie die digitale WZ überzeugt und sie diese weiterhin auf ihrem elektronischen Gerät lesen möchten, können Sie auch ein Abonnement abschließen, das kostet für die digitale WZ 16,90 Euro. Sie sind bereits Abonnent der gedruckten WZ? Dann erhalten Sie die digitale Variante mit allen Ausgaben für zusätzlich 4,90 Euro im Monat. Eine Einzelausgabe im Online-Kiosk kostet 79 Cent.

Mit wenigen Tipps zur App

 Um die App „WZ digital“ zu installieren, öffnen Sie auf ihrem iPad, iPhone oder iPod touch einfach den App Store. Tippen Sie dann auf den Punkt „Highlights“ links unten.

Geben Sie rechts oben in das Suchfeld mit der virtuellen Tastatur „WZ digital“ ein und wählen „Suchen“. Anschließend tippen Sie auf „gratis“ und dann „App installieren“. Sie werden nach ihrem iTunes-Passwort gefragt. Nach der Installation können Sie die App starten. Danach wählen Sie die Lokalausgabe aus, die Sie lesen möchten.

 Kostenloses Probeabo

Um bis zum 31. Dezember ein kostenloses Probe-Abo zu erhalten, müssen Sie sich auf der WZ-Webseite registrieren. Dort wählen Sie ihre gewünschte Lokalausgabe aus.

Nach der Registrierung erhalten Sie einen Namen und ein Passwort. Das muss dann in der App eingegeben werden. Tippen Sie dazu die Ausgabe an, rechts oben gibt es ein Schlüssel-Symbol. Dort speichern Sie die zugemailten Daten ab.

 

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer