Friso Gentsch

Düsseldorf. Cornelia Denz, Physik-Professorin an der Universität Münster, ist eine ganz besondere Ehrung zuteilgeworden. Die 49-jährige Hessin wurde vom Hochschulmagazin „Unicum“ zum „Professor des Jahres 2012“ gekürt. Die Jury wählte sie aus, weil sie sich in besonders vorbildlicher Weise für die berufliche Zukunft ihrer Schützlinge starkmache.

Die gebürtige Frankfurterin setzte sich gegen 800 Kollegen aus dem Bundesgebiet durch, die von Studenten vorgeschlagen worden waren. Eine Jury kürte sie dann zur Siegerin. Die Professorin ist stolz auf den Titel – gerade weil er von den Studenten ausgehe.

Denz hat sich auf die Fahnen geschrieben, nicht nur Grundlagen zu vermitteln. Sie berät ihre Studenten vielmehr beim Start ins Studium, bildet sie in Sachen Eigendarstellung weiter und hilft bei der Vermittlung von Berufspraktika, Auslandsaufenthalten und Industriekontakten. Ein besonderes Augenmerk hat sie auf die Förderung von Frauen.

Einen Wunsch hegt die Mutter von zwei erwachsenen Söhnen noch: „In den angelsächsischen Ländern ist das Verhältnis zwischen Studenten und Professoren viel lockerer. Ich würde mich freuen, wenn das hier auch so wäre.“ Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer