WZ-Extrathemen

Irakisches Militär dementiert Massenhinrichtung bei Ramadi

Bagdad (dpa) - Das irakische Militär dementiert Meldungen, wonach die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mehr als 180 Soldaten hingerichtet hat. «Die Nachricht stimmt nicht», sagte Militärsprecher General Saad Maan am Sonntag der Webseite «iraqinews.com». Bei einem Selbstmordanschlag von... mehr

Spionage-Affäre: Kanzleramt sieht neue Vorwürfe als veraltet an

Berlin (dpa) - Das Bundeskanzleramt hat bestätigt, dass es vom Bundesnachrichtendienst schon 2008 über Spionageabsichten des US-Geheimdienstes NSA informiert worden ist. Es sieht diese Information aber nicht als neu an. «Die in der "Bild am Sonntag" aufgeführten Unterlagen hat das Bundeskanzleramt... mehr Leser-Kommentare: 1

Zeitung: Gerüchte über baldigen Rauswurf von Varoufakis

Athen (dpa) - In Athen verdichten sich nach Informationen der heimischen Presse Gerüchte, dass der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis bald ersetzt werden könnte. Varoufakis habe «jede Glaubwürdigkeit verloren», berichte die Athener Wochenzeitung «To Vima». Während der Tagung der... mehr

Asean-Gipfel: Philippinen fordern Einigkeit gegen China

Kuala Lumpur (dpa) - Im Territorialkonflikt mit China werfen die Philippinen Peking eine Militarisierung des Südchinesischen Meeres vor. Die Nachbarstaaten müssten sich den Forderungen Chinas in den umstrittenen Gebieten zur Wehr setzen, verlangte der philippinische Außenminister Albert Del Rosario... mehr

Ukraine hofft auf Geld für Tschernobyl-Schutzhülle

Tschernobyl (dpa) - 29 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl hat die Ukraine die internationale Gemeinschaft zur Finanzhilfe für den Fertigbau der Schutzhülle aufgerufen. Die Anstrengungen der Geber-Länder seien wichtig, um die Folgen der Tragödie vom 26. April 1986 zu beseitigen, sagte... mehr

Proteste gegen Polizeigewalt in Baltimore

Baltimore (dpa) - Bei Protesten nach dem Tod eines Schwarzen in Polizeigewahrsam ist es in der US-Metropole Baltimore zu Ausschreitungen gekommen. Nach US-Medienberichten wurden Polizeiwagen beschädigt, Polizisten unter anderem mit Steinen und Wasserflaschen beworfen und als «Mörder» beschimpft.... mehr

Türkei rügt Gaucks Völkermord-Aussage als unverzeihlich

Istanbul/Berlin (dpa) - Die Aussagen von Bundespräsident Joachim Gauck zum «Völkermord» an den Armeniern stürzen Deutschland in eine diplomatische Krise mit der Türkei. «Das türkische Volk wird dem deutschen Präsidenten Gauck seine Aussagen nicht vergessen und nicht verzeihen», erklärte das... mehr Leser-Kommentare: 19

Russische «Nachtwölfe» beginnen Tour von Moskau nach Berlin

Moskau (AP) - Trotz Einreiseverbots nach Polen haben rund 20 Mitglieder des russisches Rockerclubs Nachtwölfe in Moskau ihre Fahrt auf Motorrädern Richtung Berlin gestartet. Der Vorsitzende des Clubs, Alexander Saldostanow, sagte, die Fahrer könnten versuchen, das Verbot zu umgehen, indem sie... mehr

Anzeige

Angebote & Prospekte

Hafermann ReisenGolfplatz Nieper KuhlenFertighauswelt
Anzeige

ZENSUS: DIE EINWOHNERZAHLEN DER REGION

Sichtschutzwände gegen Gaffer

Schluss mit schaulustig

Peter Kurz

Die WZ in Sozialen Netzwerken

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG
Impressum    Datenschutz