Klamotten und Möbel mögen in die Stadt des Partners mitumziehen - Freunde und Vereine tun es meist nicht. Selbst nach neuem Anschluss zu suchen, ist auch für die Beziehung wichtig. Foto: Bodo Marks
Klamotten und Möbel mögen in die Stadt des Partners mitumziehen - Freunde und Vereine tun es meist nicht. Selbst nach neuem Anschluss zu suchen, ist auch für die Beziehung wichtig. Foto: Bodo Marks

Klamotten und Möbel mögen in die Stadt des Partners mitumziehen - Freunde und Vereine tun es meist nicht. Selbst nach neuem Anschluss zu suchen, ist auch für die Beziehung wichtig. Foto: Bodo Marks

dpa

Klamotten und Möbel mögen in die Stadt des Partners mitumziehen - Freunde und Vereine tun es meist nicht. Selbst nach neuem Anschluss zu suchen, ist auch für die Beziehung wichtig. Foto: Bodo Marks

Gauting (dpa/tmn) - Viele Fern- und Wochenendbeziehungen stehen irgendwann vor der Frage: Zu mir oder zu dir? Entscheidet sich ein Partner für den Umzug zum anderen, muss er in einer neuen Umgebung Fuß fassen. Dabei sollte er auf Eigenständigkeit achten.

Wer zu seinem Partner in eine andere Stadt oder sogar ins Ausland zieht, macht sich leicht von ihm abhängig. Es sei aber wichtig, eigene Leute kennenzulernen oder Hobbys nachzugehen, sagt Diplom-Psychologe Holger Simonszent. Beides sollte nichts mit dem Partner zu tun haben. Die Versuchung sei zwar groß, sich in der fremden Umgebung erst einmal an ihn zu hängen: «Das überfrachtet aber eine Beziehung. Mein Partner kann nicht zusätzlich Familie oder Freund für mich sein.»

Ein eigenes Standbein aufzubauen, klappt allerdings nur dann, wenn der Partner mitspielt: «Ich brauche da natürlich jemanden an meiner Seite, der mir Freiraum lässt und der es gut findet, wenn ich eigenständig bin.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer