Geranien, die im Sommer am Balkon blühen, verbringen den Winter am besten in einem Raum, der zeitweise unbeheizt ist. Foto: Hilke Segbers
Geranien, die im Sommer am Balkon blühen, verbringen den Winter am besten in einem Raum, der zeitweise unbeheizt ist. Foto: Hilke Segbers

Geranien, die im Sommer am Balkon blühen, verbringen den Winter am besten in einem Raum, der zeitweise unbeheizt ist. Foto: Hilke Segbers

dpa

Geranien, die im Sommer am Balkon blühen, verbringen den Winter am besten in einem Raum, der zeitweise unbeheizt ist. Foto: Hilke Segbers

Berlin (dpa/tmn) - Geranien sind Sommerblumen und überstehen den Winter in geschützten Räumen, in denen nicht ständig die Heizung läuft. Der Winter ist die geeignete Zeit, um Stecklinge zu ziehen.

Geranien kann man im Winter gut vermehren. Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin-Dahlem schneidet sie erst herunter und topft sie dann um. Bald darauf bilden die Geranien neue Triebe. Diese nutzt die Gartenexpertin als Stecklinge.

Geranien und andere nicht winterharte Balkonblumen überwintern am besten in Räumen, die zeitweise ungeheizt sind. Van Groeningen macht dies in ihrem Büro. Dort ist nachts und an den Wochenenden die Heizung aus, erläutert sie. Sie hält die Erde im Topf den Winter über feucht, aber nicht zu nass. Das seien optimale Bedingungen für die Kübelpflanzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer