So geht's dem Hundemagen schnell wieder gut: Gegen Durchfall helfen ungesüßter schwarzer Tee, Reisbrei oder Haferschleim. Foto: Rolf Vennenbernd
So geht's dem Hundemagen schnell wieder gut: Gegen Durchfall helfen ungesüßter schwarzer Tee, Reisbrei oder Haferschleim. Foto: Rolf Vennenbernd

So geht's dem Hundemagen schnell wieder gut: Gegen Durchfall helfen ungesüßter schwarzer Tee, Reisbrei oder Haferschleim. Foto: Rolf Vennenbernd

dpa

So geht's dem Hundemagen schnell wieder gut: Gegen Durchfall helfen ungesüßter schwarzer Tee, Reisbrei oder Haferschleim. Foto: Rolf Vennenbernd

München (dpa/tmn) - Natürliche Mittel sind manchmal die besten - das gilt für Menschen genauso wie für Tiere. So kann man Hunden bei Durchfall Tee oder Reisbrei geben. Hat ein Hund Knochensplitter im Magen, hilft Sauerkraut.

Haben Hunde leichten Durchfall, kann ihnen ungesüßter schwarzer Tee helfen. Er sollte fünf Minuten ziehen und gut abkühlen. Die darin enthaltenen Gerbstoffe haben eine milde antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Alternativ können Besitzer ihrem Tier auch Haferschleim oder Reisbrei in den Napf geben. Diese Speisen beruhigen den Magen ebenfalls und versorgen den Körper gleichzeitig mit Flüssigkeit, berichtet die Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe Februar 2013).

Hat der Hund aus Versehen Knochen gefressen, können kleine scharfkantige Splitter entstehen, die die Darmschleimhaut verletzen. In diesem Fall sollten Halter auf Sauerkraut zurückgreifen, das sie mit gestampften Kartoffeln mischen. Denn die Sauerkrautfasern umhüllen die Knochenstückchen und transportieren sie durch den Darm. Erbricht der Hund jedoch plötzlich und hat Bauchweh, sollte er besser zum Tierarzt gebracht werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer