stellen
auto
immobilien
kleinanzeigen
tiere
ferienwohnungen
inserieren

Reise-Recht

Urteil: Keine doppelte Entschädigung bei Flugverspätungen

Karlsruhe (dpa) - Für eine Flugverspätung können Betroffene nach europäischem und deutschen Recht entschädigt werden. Auf beides kann man aber nicht bestehen, urteilte der Bundesgerichtshof. Reisende erhalten für Flugverspätungen keine doppelte Entschädigung. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am... mehr

Anzeige

Alternativflug annulliert: Weitere Ausgleichszahlung

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Fällt ein Flug aus, ist das ärgerlich für Passagiere. Wird dann sogar noch der Flug annulliert, der den ersten ersetzen sollte, ist für viele endgültig Schluss mit der Geduld. Fluggästen stehen dann immerhin zwei Ausgleichszahlungen zu. Wird sowohl der ursprünglich... mehr

Bearbeitungsentgelt bei Flug-Stornierung nicht rechtens

Berlin (dpa/tmn) - Dürfen Fluggesellschaften bei einer Stornierung eine Bearbeitungsgebühr erheben? Nein, meint das Berliner Kammergericht. Die Begründung der Richter: Kunden hätten ein gesetzliches Kündigungsrecht. Für eine Flugstornierung darf die Airline kein Bearbeitungsentgelt verlangen. Das... mehr

Panamakanal bei Nacht: Passagieren bekommen Geld zurück

München (dpa/tmn) - Die Fahrt durch den Panamakanal sollte ein Höhepunkt der Kreuzfahrt sein. Doch das Schiff fuhr bei Nacht durch die Wasserstraße. Die Urlauber sahen nichts. In dem Fall ist ein geminderter Reisepreis gerechtfertigt. Fällt bei einer Kreuzfahrt der Höhepunkt der Reise weg, steht... mehr

Flugverspätung bis in die Nacht ist besonders große Unannehmlichkeit

Hannover (dpa/tmn) - Verspätet sich der Abflug um mehrere Stunden bis in die Nacht, liegt eine besondere Unannehmlichkeit für die Reisenden vor. Eine Information des Veranstalters vor der Abfahrt des Transfers reicht dann nicht aus, entschied das Amtsgericht Hannover. Passagieren steht bei einer... mehr

EU-Urteil: Fluggesellschaften dürfen Gepäckgebühren verlangen

Luxemburg (dpa) - Schnäppchen mit Haken: Wer einen sensationell günstigen Flug bucht, muss mit weiteren Kosten rechnen. Zum Beispiel für Koffer und Taschen. Das ist rechtens, urteilt der Europäische Gerichtshof. Allerdings müssen die Kosten abzusehen sein. Fluggesellschaften dürfen für aufgegebenes... mehr

Gericht: Veranstalter müssen keine genauen Flugzeiten angeben

Karlsruhe (dpa) - Die Formulierung «Genaue Flugzeiten noch nicht bekannt» in einer Reisebestätigung ist rechtens. Das befand der Bundesgerichtshof. Verbraucherschützer erleiden damit eine Schlappe. Reiseveranstalter müssen in einer Reisebestätigung nicht die genaue Uhrzeit von Hin- und Rückflug... mehr Leser-Kommentare: 1

Massive Flugverspätung: Schadenersatz oder Ausgleichszahlung

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Starten Flugreisende mit einem Tag Verzögerung in den Urlaub, sind die schönsten Wochen im Jahr bereits etwas eingetrübt. Für einen Ausgleich kommen dann entweder die Fluggesellschaft oder der Reiseveranstalter auf, aber nicht beide. Reisenden steht bei einer massiven... mehr

Anzeige

Ihre WZ Newsline Dienste

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

Verlag W. Girardet GmbH & Co. KG
Impressum