Viele Deutsche lieben den Urlaub im eigenen Land. Warum auch nicht, schließlich bietet die heimische Wahl preislich meistens Vorteile und auch der organisatorische Aufwand ist deutlich geringer. Nach der europäischen Statistikbehörde Eurostat mit Sitz in Luxemburg, bevorzugten 2010 über zwei Drittel der deutschen Urlauber innerhalb ihrer Landesgrenzen zu bleiben. Grund für das Phänomen ist möglicherweise, dass der Trend Richtung Kurzurlaube geht. Es handelte sich meistens um nur wenige Urlaubstage. Dabei ist Bayern auf Platz eins der beliebtesten Reiseziele.
Doch auch Kurzurlaube müssen organisiert werden. Ob spontan oder bereits lange geplant – wie soll die Reise gestaltet werden?

Urlaub bedeutet Tapetenwechsel. Jenseits des gewohnten Umfeldes ausspannen und sich erholen. Doch Entspannung suggeriert nicht unbedingt für alle Menschen das Gleiche. Die einen bevorzugen geistige Entspannung, zum Beispiel in einem Wanderurlaub in den Bergen. Für andere bedeutet es körperliche Erholung, weshalb sie einen Urlaub in einem Fünf-Sterne-Hotel wählen. Doch auch wer sich nicht auf einen bestimmten Urlaubsstil festlegen möchte, hat vielfältige Möglichkeiten. Zum Beispiel bieten Ferienwohnungen eine gute Alternative, um verschiedene Vorstellungen von Urlaub miteinander zu kombinieren.

In Ferienwohnungen kann frei über die Innenausstattung entschieden werden und trotzdem bleibt die Privatsphäre gewahrt. Der Tagesablauf ist selbstbestimmt und Ausflüge können auch spontan vorgenommen werden. Ob Bauernhaus, kleine gemütliche Holzhütte oder luxuriöse Ferienvilla - auf vielen Internetseiten finden sich allgemeine Informationen über Ferienwohnungen und aktuelle Angebote.

Neben dem Entspannungsaspekt bieten Reisen aber noch weitere attraktive Seiten. Je nach Lust und Laune bietet ein Urlaub Raum für neue Erfahrungen und die Möglichkeit, neue Menschen kennen zu lernen oder in der Natur zur Ruhe zu kommen. Um den Natur-Aspekt unter einem anderen Gesichtspunkt noch einmal aufzugreifen, Worte wie die von Goethe „Für Naturen wie die meine ist eine Reise unschätzbar: sie belebt, berichtigt, belehrt und bildet“, sind nicht ohne Grund gesprochen worden. Ab und zu lohnt es sich, auch vor langer Zeit niedergeschriebene Gedanken zu beherzigen.