Kevin Durant führt die Thunder bei den Clippers zum Sieg. Foto: Paul Buck
Kevin Durant führt die Thunder bei den Clippers zum Sieg. Foto: Paul Buck

Kevin Durant führt die Thunder bei den Clippers zum Sieg. Foto: Paul Buck

dpa

Kevin Durant führt die Thunder bei den Clippers zum Sieg. Foto: Paul Buck

Los Angeles (dpa) - Ohne Chris Paul hatten die Los Angeles Clippers auch mit Heimvorteil gegen Oklahoma City Thunder keine Chance. Das Duell der beiden besten NBA-Teams entschieden die Gäste 109:97 klar für sich.

Während Paul wegen eines instabilen Knies nur von der Bank aus Unterstützung leisten konnte, riss Oklahomas Kevin Durant einmal mehr das Basketballspiel an sich. Mit 32 Punkten und sieben Assists war der Olympia-Kollege von Paul überragender Mann der Partie. Für die Clippers konnte Blake Griffin (31/ 11 Rebounds) die Niederlage allein nicht verhindern.

Im Kampf um die Topplatzierung in der Western Conference geht der Dreikampf weiter. Thunder hat mit 33 Siegen und 9 Niederlagen die Führung inne. Vor den Clippers (32/11) rangieren nun die San Antonio Spurs (33/11).

Im Osten verloren die Boston Celtics 90:95 gegen die Cleveland Cavaliers. Bester Mann auf dem Platz war Kyrie Irving mit 40 Punkten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer