Alexander Dimitrenko boxt gegen Kubrat Pulew um den vakanten EM-Titel. Foto: Bodo Marks
Alexander Dimitrenko boxt gegen Kubrat Pulew um den vakanten EM-Titel. Foto: Bodo Marks

Alexander Dimitrenko boxt gegen Kubrat Pulew um den vakanten EM-Titel. Foto: Bodo Marks

dpa

Alexander Dimitrenko boxt gegen Kubrat Pulew um den vakanten EM-Titel. Foto: Bodo Marks

Hamburg (dpa) - Die nächste Titelverteidigung von Boxweltmeister Marco Huck am 5. Mai in Erfurt ist um eine Schwergewichts-Europameisterschaft bereichert worden. Im Kampf um den vakanten Titel treffen dabei Alexander Dimitrenko (29) aus Hamburg und der Bulgare Kubrat Pulew (30) aufeinander.

Das teilte der Berliner Sauerland-Stall mit. «Jeder Gegner ist gefährlich, vor allem in dieser Gewichtsklasse. So ist auch Pulew nicht zu unterschätzen», sagte Dimitrenko. Der gebürtige Ukrainer hatte den EM-Gürtel bereits inne, musste ihn aber verletzungsbedingt niederlegen. Pulew war 2008 bereits bei den Amateuren Europameister. «Jetzt will ich mir diesen Titel bei den Profis holen. Dimitrenko ist ein verdammt starker Gegner, doch ich werde alles daran setzen, diesen Kampf zu gewinnen», sagte der Schützling von Trainer Otto Ramin.

Sauerland-Boxer Marco Huck verteidigt seinen WBO-Titel in Erfurt gegen Interims-Champion Ola Afolabi aus Großbritannien. Huck hatte vor kurzem einen Ausflug ins Schwergewicht unternommen. Im höchsten Limit unterlag der 27 Jahre alte Berliner dem russischen WBA-Weltmeister Alexander Powetkin aus dem eigenen Stall nach Punkten. Danach kehrte er in seine angestammte Gewichtsklasse zurück.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer