Yoan Pablo Hernandez brach sich im Training eine Hand. Foto: David Ebener
Yoan Pablo Hernandez brach sich im Training eine Hand. Foto: David Ebener

Yoan Pablo Hernandez brach sich im Training eine Hand. Foto: David Ebener

dpa

Yoan Pablo Hernandez brach sich im Training eine Hand. Foto: David Ebener

Berlin (dpa) - Profi-Boxer Yoan Pablo Hernandez kann seinen IBF-Weltmeistertitel im Cruisergewicht nicht gegen den US-Amerikaner Eric Fields verteidigen. Wie der Sauerland-Boxstall mitteilte, habe sich der gebürtige Kubaner beim Sparring im Trainingslager in Kienbaum die linke Hand gebrochen.

Der Box-Abend in der Hauptstadt am 2. Februar solle dennoch ausgetragen werden. Der Hauptkampf sei das deutsch-deutschen Duell um die Europameisterschaft im Halbschwergewicht zwischen Titelverteidiger Eduard Gutknecht (Gifhorn) und Herausforderer Jürgen Brähmer (Schwerin).

«Wir werden Pablo fest zur Seite stehen und für die bestmögliche medizinische Betreuung sorgen», wird Sauerland-Geschäftsführer Frederick Ness in einer Pressemitteilung zitiert. «Wir alle hoffen, dass er so schnell wie möglich gesund wird.» Die linke Schlaghand hatte Hernandez, der in Kürze einen deutschen Pass erhalten soll, bereits im Vorjahr Probleme bereitet. Im Kampf gegen Steve Cunningham (USA) zog er sich im Februar 2012 einen Mittelhandbruch zu.

Anstelle des Hernandez-Kampfes ist ein zusätzlicher Fight im Halbschwergewicht geplant. Dabei wird Robert Woge aus Halle an der Saale in den Ring steigen. Sein Gegner steht noch nicht fest.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer