München (dpa) - Der EHC München will sich zu Spekulationen, wonach der Verein komplett vom Getränkeriesen Red Bull übernommen und nach Österreich umgesiedelt werden soll, derzeit nicht äußern.

«Das wollen wir nicht kommentieren. Es gibt für uns keinen neuen Informationsstand», sagte ein Sprecher des Clubs aus der Deutschen Eishockey Liga am Dienstag auf Anfrage. Bei Red Bull sprach ein Sprecher ebenfalls von «Spekulationen», räumte aber ein, dass «Prozesse im Gang» seien. Bisher gebe es aber «keine definitiven Entscheidungen. Wenn etwas spruchreif ist, werden wir das verkünden.»

Die «Salzburger Nachrichten» hatten in der vergangenen Woche darüber berichtet, dass EHC-Hauptsponsor Red Bull plane, den Verein ganz zu übernehmen und die komplette Organisation nach Österreich umziehen zu lassen. Einzig zu den eigentlichen Heimspielen solle die EHC-Mannschaft demnach zukünftig noch nach München reisen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer