Der Rennwagen FW34 vom Team Williams mit den Fahrern Pastor Maldonado (l) und Bruno Senna. Foto: Julio Munoz
Der Rennwagen FW34 vom Team Williams mit den Fahrern Pastor Maldonado (l) und Bruno Senna. Foto: Julio Munoz

Der Rennwagen FW34 vom Team Williams mit den Fahrern Pastor Maldonado (l) und Bruno Senna. Foto: Julio Munoz

dpa

Der Rennwagen FW34 vom Team Williams mit den Fahrern Pastor Maldonado (l) und Bruno Senna. Foto: Julio Munoz

Fahrer / Startnr:Pastor Maldonado (Venezuela) / 18
Bruno Senna (Brasilien) / 19
Testfahrer/in:Valterri Bottas (Finnland)
Susie Wolff (Schottland)
Teamchef:Sir Frank Williams
Technischer Direktor:Mike Coughlan
Hauptquartier:Grove (Großbritannien)
Bolide:FW34
Motor:Renault RS27-2012
F 1 Debüt:1975 (Argentinien)
Größte Erfolge:Konstrukteurs-Weltmeister: 1980, 1981, 1986, 1987, 1992-1994, 1996, 1997
Fahrer-Weltmeister: 1980, 1982, 1987, 1992, 1993, 1996, 1997
Saison 2011:9. der Konstrukteurs-WM
Homepage:www.williamsf1.com
Twitter:http://dpaq.de/dfToo
Facebook:http://dpaq.de/Rtxiu

BOLIDE

Äußerlich hat man sich mit dem FW34 an den aktuellen Trend inklusive Nasenhöcker angepasst. Als Motorlieferant holte Williams den früheren Erfolgspartner Renault anstelle von Cosworth zurück. Technikdirektor Mike Coughlan ist sich, dass das neue Auto nicht mehr so enttäuscht wie seine jüngsten Vorgänger: «Wir haben den Schlüssel dafür gefunden.» Doch Experten sehen das neue Auto nicht als großen Wurf an.

FINANZEN

Die knappe Kasse bestimmt inzwischen größtenteils das Handeln beim Rennstall aus dem englischen Grove. Ein Jahr nach dem nur mäßig erfolgreichen Börsengang dümpelt die Aktie immer noch deutlich unter dem Ausgabepreis. Hauptsponsor AT&T hat nach fünf Jahren seinen Ausstieg vollzogen.

SAISONZIEL

Sportlich muss Williams wenigstens ein paar Ausrufezeichen setzen. Das scheint fast unmöglich. Williams fuhr in der vergangenen Saison das schlechteste Ergebnis seit den Gründungsjahren des Rennstalls Mitte der 70er ein: magere fünf Punkte. «Wir haben erkannt, dass unsere jüngsten Leistungen inakzeptabel waren, also müssen wir radikale Änderungen vornehmen», erklärte Geschäftsführer Adam Parr.

PROGNOSE

Rennstallmitbegründer Frank Williams will die Verantwortung für die Zukunft schrittweise abgeben - ob das Team überhaupt eine Zukunft hat, ist mehr denn je ungewiss. Aus dem Vorstand ist der Teamchef bereits ausgeschieden. Der einst so erfolgreiche Traditionalist kämpft finanziell und sportlich ums Überleben. Mit Pastor Maldonado und Bruno Senna sitzen nicht unbedingt die besten, aber die finanziell attraktivsten Fahrer in den Cockpits. Es wird eng.

(Stand: April 2012)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer