Markus Karl (l) spielt jetzt für die Roten Teufel. Foto: Hannibal
Markus Karl (l) spielt jetzt für die Roten Teufel. Foto: Hannibal

Markus Karl (l) spielt jetzt für die Roten Teufel. Foto: Hannibal

dpa

Markus Karl (l) spielt jetzt für die Roten Teufel. Foto: Hannibal

Kaiserslautern (dpa) - Der 1. FC Kaiserslautern hat sich für den Kampf um die sofortige Rückkehr in die Fußball-Bundesliga weiter verstärkt. Der Zweitliga-Tabellendritte verpflichtete Mittelfeldspieler Markus Karl vom Ligarivalen 1. FC Union Berlin.

Der 26-Jährige erhält bei den Roten Teufeln einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Clubs Stillschweigen. Karls Vertrag bei den Berlinern galt noch bis zum Saisonende.

«Aufgrund der Ausfälle von Enis Alushi, Steven Zellner und auch Pierre De Wit waren wir gezwungen, auf dieser Position tätig zu werden. Mit Markus Karl konnten wir einen erfahrenen und kopfballstarken Mittelfeldspieler verpflichten», sagte FCK-Trainer Franco Foda. Karl, der bisher fünf Bundesligaspiele für den Hamburger SV sowie 111 Zweitligapartien für Union, den FC Ingolstadt und die SpVgg Greuther Fürth bestritt, reiste umgehend ins Trainingslager der Pfälzer ins türkische Belek.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer