Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter teilte Trennung von Bah mit. Foto: Soeren Stache
Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter teilte Trennung von Bah mit. Foto: Soeren Stache

Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter teilte Trennung von Bah mit. Foto: Soeren Stache

dpa

Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter teilte Trennung von Bah mit. Foto: Soeren Stache

Augsburg (dpa) - Nach seinem gelungenen Rückrundenstart will Fußball-Bundesligist FC Augsburg in der Heimpartie gegen Schalke 04 den nächsten Schritt aus dem Tabellenkeller schaffen.

«Wir werden das Selbstvertrauen aus dem Auftaktsieg bei Fortuna Düsseldorf mitnehmen, wollen zu Hause nachlegen und die nächsten Punkte einfahren», sagte Trainer Markus Weinzierl zwei Tage vor der Partie am Samstag. «Mit unseren tollen Fans im Rücken sind wir sicher, dass wir die Überraschung landen und gegen Schalke gewinnen können.»

Zwar sei Schalke eine «absolute Spitzenmannschaft in der Bundesliga», betonte der Coach der Schwaben, stellte aber klar: «Wir haben in der Hinrunde gegen Top-Teams schon gezeigt, dass wir mithalten können. Aber nun wollen wir beweisen, dass wir auch gegen solche Mannschaften punkten können.» Weinzierls hoffnungsvoller Ausblick: «Es wird saukalt, aber ein heißes Spiel!»

Allerdings muss Augsburg, das am vergangenen Wochenende mit einem 3:2-Erfolg in Düsseldorf in die Rückrunde gestartet war, erneut auf Leistungsträger wie Torhüter Simon Jentzsch, Paul Verhaegh und Sebastian Langkamp verzichten. Dafür hat Mittelfeldspieler Kevin Vogt seine Gelb-Sperre abgesessen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Abwehrspieler Ragnar Klavan, den eine Erkältung plagt.

Zuvor teilten die Schwaben mit, dass der bis zum Saisonende laufende Vertrag mit Mittelfeldspieler Dawda Bah «im gegenseitigem Einvernehmen» aufgelöst worden sei. Der 29-Jährige war im Herbst 2011 von HJK Helsinki nach Augsburg gekommen, zog sich dort aber eine Knieverletzung zu und fand danach nie mehr den Anschluss. «Nach seiner langen Pause aufgrund seiner schweren Verletzung war Dawda Bah zwar wieder im Mannschaftstraining, aber er benötigt Spielpraxis, um seinen Rückstand aufholen zu können», betonte Augsburgs Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer