Französische Polizisten müssen in Marseille gegen Fenerbahce-Fans einschreiten. Foto: Sebastien Nogier
Französische Polizisten müssen in Marseille gegen Fenerbahce-Fans einschreiten. Foto: Sebastien Nogier

Französische Polizisten müssen in Marseille gegen Fenerbahce-Fans einschreiten. Foto: Sebastien Nogier

dpa

Französische Polizisten müssen in Marseille gegen Fenerbahce-Fans einschreiten. Foto: Sebastien Nogier

Nyon (dpa) - Der türkische Fußball-Rekordmeister Fenerbahce Istanbul muss sein Heimspiel gegen BATE Borissow vor leeren Rängen bestreiten. Die UEFA-Disziplinarkomitee entschied zudem, gegen Fenerbahce eine Geldstrafe von 40 000 Euro auszusprechen.

Das Rückspiel der Europa-League-Zwischenrunde gegen den weißrussischen Vertreter findet am 21. Februar statt.

Grund für die Strafe gegen den Tabellenvierten der Süper Lig sind Ausschreitungen seiner Fans während des Europa-League-Gruppenspiels bei Olympique Marseille am 22. November 2012. Anhänger des Vereins vom Bosporus hatten den Platz gestürmt und Bengalos gezündet. Fenerbahce prüfe, Einspruch gegen die Entscheidung einzulegen, teilte der Verein auf seiner Homepage mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer