Joaquin Sanchez (l) vom FC Malaga kommt vor Barca-Verteidiger Gerard Pique zum Schuss. Foto: Jorge Zapata
Joaquin Sanchez (l) vom FC Malaga kommt vor Barca-Verteidiger Gerard Pique zum Schuss. Foto: Jorge Zapata

Joaquin Sanchez (l) vom FC Malaga kommt vor Barca-Verteidiger Gerard Pique zum Schuss. Foto: Jorge Zapata

dpa

Joaquin Sanchez (l) vom FC Malaga kommt vor Barca-Verteidiger Gerard Pique zum Schuss. Foto: Jorge Zapata

Berlin (dpa) - Im Halbfinale um den spanischen Fußball-Pokal kommt es zu einer weiteren Auflage des «Clásico» zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Cup-Verteidiger Barca setzte sich am Donnerstag im Viertelfinal-Rückspiel beim FC Málaga mit 4:2 (1:1) durch.

Im ersten Treffen hatten sich die beiden Teams 2:2 getrennt. Meister Real Madrid hatte sich bereits am Vortag durch ein 1:1 beim FC Valencia (Hinspiel: 2:0) für die Vorschlussrunde qualifiziert.

Andres Iniesta (76.) und Lionel Messi (80.) sorgten in Málaga mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Zuvor hatten Pedro (8.) und Gerard Piquet (49.) für die Gäste getroffen, Joaquin Sanchez (12.) und dem ehemaligen Bayern-München-Profi Roque Santa Cruz (68.) gelangen jeweils zweimal der Ausgleich.

Das zweite Halbfinale bestreiten Atlético Madrid und der FC Sevilla. Atlético genügte nach dem 2:0-Hinspielerfolg gegen Betis Sevilla ein 1:1 in der zweiten Begegnung. Betis' Stadtrivale FC Sevilla hatte sich gegen Real Saragossa mit 4:0 durchgesetzt (Hinspiel: 0:0). Die Halbfinal-Hinspiele findet am 30. und 31. Januar statt, die Rückspiele sind für den 27. und 28. Februar terminiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer