Maradonas (M) Tor im WM-Viertelfinale 1986 gegen England ist in die Geschichtsbücher eingegangen. Foto: AFP
Maradonas (M) Tor im WM-Viertelfinale 1986 gegen England ist in die Geschichtsbücher eingegangen. Foto: AFP

Maradonas (M) Tor im WM-Viertelfinale 1986 gegen England ist in die Geschichtsbücher eingegangen. Foto: AFP

dpa

Maradonas (M) Tor im WM-Viertelfinale 1986 gegen England ist in die Geschichtsbücher eingegangen. Foto: AFP

Hannover (dpa) - Zlatan Ibrahimovics unfassbares Fallrückziehertor zum 4:2-Endstand zwischen Schweden und England ist einzigartig. So wie der Treffer am Mittwoch hat es in der Fußball-Historie aber schon einige spektakuläre Tore gegeben. Einige der schönsten Treffer, die für immer in Erinnerung bleiben, in chronologischer Auflistung:

06.10.1956 - Fritz Walter: Ein Foto ist die einzige Erinnerung an dieses Jahrhunderttor, das der DFB-Ehrenspielführer beim 5:3 seines 1. FC Kaiserslautern gegen Wismut Karl-Marx-Stadt erzielte. Im Fallen erwischt Walter eine Flanke aus rund 15 Metern Entfernung mit der Hacke. Der Ball senkt sich genau in den Torwinkel.

20.07.1966 - Lothar Emmerich: Mit diesem Tor wird der inzwischen gestorbene frühere BVB-Profi immer in Erinnerung bleiben. Bei der WM 1966 nimmt «Emma» einen Einwurf von der linken Seite fast an der Grundlinie auf und drischt in Vollspann in den langen Winkel.

23.06.1973 - Günther Netzer: Vor allem die Begleitumstände machten diesen Treffer einzigartig. Im DFB-Pokalfinale gegen den Erzrivalen 1. FC Köln lässt Mönchengladbachs Trainer Weisweiler den Starspieler lange auf der Bank schmoren, weil Netzer zu Real Madrid gehen wird.

Zur Verlängerung wechselt Netzer sich selbst ein und zimmert bei seiner ersten Aktion den Ball aus rund 13 Metern in den Winkel.

16.11.1977 - Klaus Fischer: Der frühere Nationalspieler galt schon lange vor Ibrahimovic als «König der Fallrückzieher». Sein spektakulärster gelingt ihm beim 4:1 gegen die Schweiz. Der Treffer wird zum «Tor des Jahrhunderts» gewählt.

22.06.1986 - Diego Maradona: Als eines der schönsten Tore überhaupt gilt Maradonas Dribbeltreffer im WM-Viertelfinale 1986. Dabei gelangt er in der eigenen Hälfte an den Ball, tanzt zwei Engländer aus, nimmt Fahrt auf und lässt bei seinem dribbelnden Sprint keinem Gegner einschließlich Torhüter Shilton eine Chance.

 

25.06.1988 - Marco van Basten: Im EM-Finale 1988 gegen die UdSSR schießt van Basten sein wohl berühmtestes und spektakulärstes Tor.

Eine weite Flanke über die sowjetische Abwehr hinweg nimmt van Basten volley am rechten Strafraumende. Aus spitzem Winkel fliegt der Ball über Keeper Rinat Dassajew hinweg ins lange Eck.

19.08.1989 - Klaus Augenthaler: Im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt treibt der Bayern-Libero den Ball über den Platz, sieht an der Mittellinie, dass Eintracht-Keeper Stein zu weit vor dem Tor steht und schießt aus rund 55 Metern zum «Tor der Jahrzehnts» ein.

31.08.1993 - Jay-Jay Okocha: Unvergessen das Katz-und-Maus-Spiel, das Frankfurts Okocha gegen den Karlsruher SC betreibt. Vier KSC-Abwehrspieler einschließlich Keeper Kahn düpiert der Nigerianer sekundenlang, ehe er schließlich trocken einschießt.

28.08.1994 - Bernd Schuster: Ähnlich wie Augenthaler fünf Jahre zuvor, schießt auch Schuster gegen Frankfurt ein spektakuläres Weitschusstor. Auch dieser Treffer wird «Tor des Jahrzehnts».

15.09.1996 - Paul Gascoigne: Auf der Höhe seines Schaffens schießt der geniale «Gazza» das Tor seines Lebens. Bei der EM im eigenen Land nimmt Gascoigne den Ball im Prestigeduell gegen Schottland an der Strafraumgrenze im vollen Lauf aus der Luft, hebt ihn über seinen Gegenspieler und vollendet volley.

03.06.1997 - Roberto Carlos: Der Brasilianer schießt viele wuchtige Weitschusstore. Im Freundschaftskick 1997 gegen Frankreich erreichte sein Freistoßtor aus gut 35 Metern zudem eine unglaubliche Flugbahn. Zunächst scheint der Ball fast in Richtung Eckfahne zu gehen, dreht sich aber mit unglaubliche Effet um die französische Mauer ins Tor.

18.04.2007 - Lionel Messi: Gegen den FC Getafe gelingt Barcelonas Superstar knapp 20 Jahre nach Maradona ein verblüffendes Abziehbild von dessen Supertor bei der WM 1986. Wie Maradona nimmt Messi den Ball kurz vor der Mittellinie auf, lässt zunächst zwei Gegenspieler aussteigen, nimmt Tempo auf, läuft über den halben Platz und lässt schließlich auch noch den Torwart aussteigen.

14.11.2012 - Zlatan Ibrahimovic: Last but not least, das Tor, über das derzeit alle Sprechen. Ibrahimovics Fallrückzieher beim Freundschaftsspiel seiner Schweden gegen England.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer