Vor den letzten beiden Runden liegt Martin Kaymer in Front. Foto: Ali Haider
Vor den letzten beiden Runden liegt Martin Kaymer in Front. Foto: Ali Haider

Vor den letzten beiden Runden liegt Martin Kaymer in Front. Foto: Ali Haider

dpa

Vor den letzten beiden Runden liegt Martin Kaymer in Front. Foto: Ali Haider

Doha (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat sich bei der Qatar Masters in Doha an die Spitze gesetzt. Der 28-Jährige aus Mettmann spielte eine starke 67er-Runde und hat gute Chancen auf den Sieg bei dem mit 2,5 Millionen Dollar dotierten Turnier der European Tour.

Der zweimalige Ryder-Cup-Sieger liegt vor den beiden Schlussrunden im Doha Golf Club gemeinsam mit dem Australier Marcus Fraser, Sergio Garcia aus Spanien und dem Portugiesen Ricardo Santos mit jeweils 135 Schlägen auf dem geteilten ersten Platz.

«Das war okay. Ich habe viel besser gespielt als in den letzten Runden, besonders im Vergleich zu Abu Dhabi», sagte ein zufriedener Kaymer nach der Runde. «Ich will gewinnen, deswegen bin ich hier.» Dem ehemaligen Weltranglistenersten gelangen am zweiten Tag auf dem Par-72-Kurs in der Wüste fünf Birdies und stellte damit seine gute Frühform erneut unter Beweis. In der Vorwoche war Kaymer in Abu Dhabi mit einem sechsten Platz in die neue Saison gestartet.

Der Ratinger Marcel Siem qualifizierte sich mit einer 71er-Runde und insgesamt 143 Schlägen als geteilter 57. für die beiden Schlussrunden. Für die anderen drei deutschen Starter endete das Turnier am Persischen Golf vorzeitig. Der erst 15 Jahre alte Amateur Dominic Foos (Karlsruhe/151) sowie die Tour-Neulinge Maximilian Kieffer (Düsseldorf/145) und Moritz Lampert (St. Leon-Rot/154) verpassten den Cut (143).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer