Hassan Moustafa (M) beim Besuch eines Spiels der WM-Vorgruppe C. Foto: Javier Cebollada
Hassan Moustafa (M) beim Besuch eines Spiels der WM-Vorgruppe C. Foto: Javier Cebollada

Hassan Moustafa (M) beim Besuch eines Spiels der WM-Vorgruppe C. Foto: Javier Cebollada

dpa

Hassan Moustafa (M) beim Besuch eines Spiels der WM-Vorgruppe C. Foto: Javier Cebollada

Barcelona (dpa) - Hassan Moustafa, Präsident des Weltverbandes IHF, hat die Handball-WM der Männer in Spanien bereits vor dem Final-Wochenende als Erfolg bezeichnet.

Trotz der großen finanziellen Probleme des Gastgebers sei es gelungen, ein gutes Turnier auszurichten. «Wir sind sehr glücklich mit der Organisation der WM», sagte der Ägypter am Donnerstag in Barcelona auf einer Pressekonferenz.

Es sei kein Geheimnis, dass es finanzielle Probleme gegeben habe, sagte Moustafa. Durch gemeinsamen Kampf und die Unterstützung der IHF hätten die Probleme gelöst werden können.

Einige als Spielorte vorgesehene Städte hatten im Vorfeld ihre Bewerbung wegen der Auswirkungen der Finanzkrise zurückgezogen. Auch waren Serviceleistungen und Bustransfers dem zusammengestrichenen Etat zum Opfer gefallen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer