Kugelstoßerin Christina Schwanitz in Aktion. Foto: Frederik Sandberg
Kugelstoßerin Christina Schwanitz in Aktion. Foto: Frederik Sandberg

Kugelstoßerin Christina Schwanitz in Aktion. Foto: Frederik Sandberg

dpa

Kugelstoßerin Christina Schwanitz in Aktion. Foto: Frederik Sandberg

Nordhausen (dpa) - Christina Schwanitz vom LV 90 Erzgebirge und der amerikanische Hallenweltmeister Ryan Whiting haben die Hauptkonkurrenzen beim 13. Internationalen Kugelstoß-Meeting in Nordhausen für sich entschieden.

Whiting setzte sich vor 2000 Zuschauern mit 21,10 Metern vor seinen Landsleuten Cory Martin (20,59 Meter) und Reese Hoffa (20,25 Meter) durch. Hallen-Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg) erfüllte als Vierter mit 19,82 Metern die EM-Norm.

Schwanitz stieß mit 19,17 Metern Jahresweltbestleistung und verwies Europameisterin Nadine Kleinert aus Magdeburg, die auf 18,01 Meter kam, klar auf den zweiten Rang. «Nun möchte ich auch die 20 Meter-Marke überbieten», sagte die 27-Jährige nach ihrem dritten Erfolg in Serie bei dem Traditionsmeeting.

Weltmeister David Storl aus Chemnitz war nach seiner Hautoperation, die ihn zum Verzicht auf die Hallensaison zwang, nur Zuschauer. «Ich hoffe, dass ich im Februar wieder mit dem richtigen Training beginnen kann. Momentan ist nur Fitnesstraining mit dem Oberkörper drin», sagte der 22-Jährige. Storls großes Ziel ist nun die Verteidigung des WM-Titels im August in Moskau.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer