Oschersleben (dpa) - BMW-Privatfahrer Franz Engstler aus Kempten hat seinen ersten Sieg in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft gefeiert.

Der 50 Jahre alte Rennfahrer-«Oldie» setzte sich beim 16. Saisonlauf in der Motosport Arena Oschersleben vor Chevrolet-Pilot Alain Menu (Schweiz) und Gabriele Tarquini (Italien/Seat Leon) durch. Auf Rang vier fuhr mit dem Niederländer Tom Coronel ein weiterer BMW-Vertreter. «Das ist wunderschön», sagte der sichtlich gerührte Engstler sechs Tage nach seinem Geburtstag. «Das ist perfekt für meine Feier.»

Im ersten Tagesrennen war Engstler beim Sieg des französischen Weltmeisters Yvan Muller im strömenden Regen nur 16. geworden. Auf den zweiten Platz fuhr Mullers Chevrolet-Kollege Robert Huff (Großbritannien). Damit kann Muller weiter auf die Titelverteidigung in der WM hoffen. Bei Engstlers Sieg im zweiten Durchgang belegte der 41-Jährige den fünften Platz und verkürzte mit nun 283 Punkten den Abstand auf Huff (289) auf nur noch sechs Zähler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer