Manuel Machata (r) startet nicht in der Zweier-Konkurrenz. Foto: Daniel Naupold
Manuel Machata (r) startet nicht in der Zweier-Konkurrenz. Foto: Daniel Naupold

Manuel Machata (r) startet nicht in der Zweier-Konkurrenz. Foto: Daniel Naupold

dpa

Manuel Machata (r) startet nicht in der Zweier-Konkurrenz. Foto: Daniel Naupold

St. Moritz (dpa) - Bobpilot Manuel Machata wird bei der Zweierbob-Weltmeisterschaft am Wochenende in St. Moritz auf einen Start verzichten.

«Wir sind gemeinsam mit Manuel zu der Erkenntnis gekommen, dass es besser wäre, sich voll auf den Viererbob-Wettbewerb zu konzentrieren. Es macht keinen Sinn, wenn er im kleinen Schlitten auf die Mütze bekommt», sagte Sportdirektor Thomas Schwab vom Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) der Nachrichtenagentur dpa.

Bei der EM in Innsbruck war der WM-Zweite von 2011 nur 13. im Weltcup und Achter in der EM-Wertung geworden. Mit Anschieber Alexander Mann hatte er 1,17 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Schweizer Beat Hefti und kam nur auf die drittschlechteste Startzeit.

Dank des Verzichtes wird Francesco Friedrich aus Oberbärenburg als dritter Bob für Deutschland gemeldet. Damit verzichtet der Verband auf das persönliche Startrecht von Friedrich als Junioren-Weltmeister und kann somit dessen Schlitten mit einem älteren Anschieber besetzen. Für Junior Gino Gerhardi fährt bei der WM nun der starke Jannis Bäcker im Zweierbob von Deutschlands jüngstem Weltcupsieger. Thomas Florschütz geht mit Kevin Kuske ins WM-Rennen, der WM-Dritte Maximilian Arndt fährt mit Marko Hübenbecker.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer