Natalie Geisenberger war in Winterberg nicht zu schlagen. Foto: Daniel Naupold
Natalie Geisenberger war in Winterberg nicht zu schlagen. Foto: Daniel Naupold

Natalie Geisenberger war in Winterberg nicht zu schlagen. Foto: Daniel Naupold

dpa

Natalie Geisenberger war in Winterberg nicht zu schlagen. Foto: Daniel Naupold

Winterberg (dpa) - Angeführt von Europameisterin Natalie Geisenberger haben die deutschen Rodel-Frauen eine rundum gelungene WM-Generalprobe gefeiert. Die 24-Jährige war auch beim Heim-Weltcup in Winterberg nicht zu schlagen und baute mit dem fünften Saisonsieg ihre Führung im Gesamt-Weltcup aus.

Hinter der Miesbacherin machten Anke Wischnewski, Olympiasiegerin Tatjana Hüfner und Corinna Martini den Vierfacherfolg der deutschen Frauen perfekt. Geisenberger ist damit endgültig zur Top-Favoritin für die WM auf der Olympia-Bahn im kanadischen Whistler aufgestieg. «Mir wird das langsam selbst unheimlich, wie es in dieser Saison läuft. Jetzt freue ich mich einfach nur auf die WM», sagte die 24-Jährige, die im Jahr 2013 noch ungeschlagen ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer