Konstantin Schad will eine WM-Medaille gewinnen. Foto: Andrew Gombert
Konstantin Schad will eine WM-Medaille gewinnen. Foto: Andrew Gombert

Konstantin Schad will eine WM-Medaille gewinnen. Foto: Andrew Gombert

dpa

Konstantin Schad will eine WM-Medaille gewinnen. Foto: Andrew Gombert

Stoneham (dpa) - Trotz Platz 14 als bestem Saisonresultat ist Konstantin Schad vor seinem Einsatz bei den Weltmeisterschaften in Stoneham/Kanada voller Zuversicht.

«Der Titel beziehungsweise eine Medaille ist mein Ziel», sagte der 25-Jährige vom SC Miesbach vor der Qualifikation im Snowboardcross am Donnerstag. «Ich fühle mich wahnsinnig gut und bin in diesem Winter in einer Form, die viel mehr ermöglicht, als es die bisherigen Saisonergebnisse gezeigt haben.» Neben dem Resultat in Telluride/USA hat Schad in der laufenden Weltcup-Saison noch einen 25. Platz in Montafon/Österreich gesammelt.

Drei Stunden nach Schad geht es für Luca Berg darum, sich für die Finalrunde am Samstag zu qualifizieren. Die 19-Jährige aus Konstanz hat mit Platz elf beim Saisonauftakt in Montafon und Platz zwölf in den USA in den Weltcup-Rennen eine Top-Ten-Platzierung jeweils knapp verfehlt.

Im Vergleich zu den Weltcup-Rennen der vergangenen Jahre ist die Strecke der olympischen Disziplin bei den Weltmeisterschaften in Kanada um 30 Meter verlängert worden. So sollen die Snowboardcrosser schon bei den ersten Sprüngen mehr Geschwindigkeit haben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer