stellen
auto
immobilien
kleinanzeigen
tiere
ferienwohnungen
inserieren

EU weitet Russlandsanktionen aus

Brüssel (dpa) - Die EU weitet ihre Russlandsanktionen wegen des Ukrainekonflikts in homöopathischen Dosen aus. Griechenland blockierte eine Einigung auf EU-Ebene entgegen erster Befürchtungen nicht. Streit gab es dennoch. mehr Leser-Kommentare: 1

Anzeige

EU-Staaten wollen neue Sanktionen gegen Russland

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten wollen wegen der jüngsten Eskalation des Ukrainekonflikts weitere Separatisten und ihre Unterstützer mit Einreiseverboten und Vermögenssperren belegen. Die Einigung der EU-Außenminister auf diese Strafen wurde am Donnerstag allerdings von Streit über den weiteren... mehr Leser-Kommentare: 1

Ukraine-Konflikt: EU weitet Strafmaßnahmen gegen Kiew-Gegner aus

Brüssel (dpa) - Die 28 EU-Staaten wollen wegen der jüngsten Eskalation des Ukrainekonflikts weitere Separatisten und ihre Unterstützer mit Einreiseverboten und Vermögenssperren belegen. Zudem sollen eigentlich im März auslaufende Strafmaßnahmen bis September verlängert werden. Das sagte... mehr

Analyse: EU ringt um Kurs in Russlandpolitik

Brüssel (dpa) - Keine Streitigkeiten in der Öffentlichkeit, stattdessen deutliche Worte oder sogar Drohungen: Ein klarer Kurs gegenüber dem Kreml-Chef Wladimir Putin war bislang der große Stolz der EU im Ukrainekonflikt. Mit lautstarker Kritik der neuen griechischen Regierung an einer EU-Erklärung... mehr

Gorbatschow warnt vor Krieg wegen der Ukraine-Krise

Moskau (dpa) - Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow hat wegen der Ukraine-Krise vor einem großen Krieg in Europa gewarnt. Die USA hätten Russland «in einen neuen Kalten Krieg getrieben», sagte der 83-Jährige der Agentur Interfax in Moskau. «Leider kann ich nicht sicher sagen, dass ein... mehr

EU-Parlamentspräsident: Athen plant keine einseitigen Schritte

Athen (dpa) - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht Verhandlungsbereitschaft bei der neuen Regierung in Athen. Sie beabsichtige keine einseitigen Schritte bei der Überwindung der Schuldenkrise. Das sagte Schulz nach einem ersten Treffen mit dem neuen linksgerichteten Ministerpräsidenten Alexis... mehr Leser-Kommentare: 1

EZB ermahnt Griechenland zu Vertragstreue

Rom/Athen (dpa) - Die Europäische Zentralbank ermahnt die neue Links-Rechts-Regierung in Griechenland zur Einhaltung bestehender Verträge. «Griechenland muss sich weiter an die Spielregeln halten», sagte EZB-Direktor Benoît Coeuré in einem Interview der italienischen Zeitung «Corriere della Sera».... mehr

Fragen und Antworten: Wendet sich Griechenland Russland zu?

Athen (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin war einer der ersten ausländischen Staatschefs, die Syriza-Chef Alexis Tsipras zum Wahlsieg gratulierten. Er wünschte Tsipras viel Erfolg, lobte die «traditionell konstruktiven» Beziehungen und gab sich überzeugt, dass beide Länder dieses gute Verhältnis... mehr

Ihre WZ Newsline Dienste

Börse

DAX
DAX 10.838,00 +0,93%
TecDAX 1.507,50 +1,31%
EUR/USD 1,1326 -0,01%

Quelle: Deutsche Bank / Realtime Indikation

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

Verlag W. Girardet GmbH & Co. KG
Impressum    Datenschutz