Fußspuren im Schnee führen zum Tatort.

NN

Burscheid. Anwohnern in der Bismarckstraße fielen am Montagabend gegen 19.15 Uhr zwei junge Männer auf, die durch ihren Garten stapften. Auf die Frage, was sie dort machen würden, entschuldigten sich die beiden und gingen weiter in Richtung Innenstadt. Weil die Fußspuren vom Nachbarstück herführten, informierten die Anwohner die Polizei.

Die Beamten entdeckten am Nachbarhaus dann auch ein aufgehebeltes Fenster. Die Einbrecher waren ins Haus eingestiegen und hatten dort Schmuck gestohlen. Nach Angaben der Zeugen waren die beiden jungen Männer schlank, um die 25 Jahre alt und dunkel gekleidet. Einer trug kurzes Haar.

Ein weiterer Einbruch wird von der Höhestraße gemeldet. Dort gelangten die Täter zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen über eine Balkontür in ein Bürogebäude. Sie durchwühlten mehrere Zimmer, brachen weitere Türen innerhalb des Gebäudes auf und entkamen mit Computerteilen, Laptop und etwas Bargeld.

Zwei Einbrecher vermutet die Polizei hinter einer dritten Straftat am Montag zwischen 17.15 und 18.45 Uhr in Kaltenherberg. Dort warfen die Täter mit Steinen eine Fensterscheibe eines Einfamilienhauses ein. Sie durchsuchten mehrere Räume, zogen Türen und Schubladen auf – und flüchteten schließlich mit einer Beute von nur acht Euro durch ein Fenster über das Dach eines angrenzenden Schuppens.

Für alle drei Einbrüche sucht die Polizei noch Zeugen. Sie können sich unter Telefon 0 22 02/20 50 melden. er

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer