Der Zweitligist kassiert die erste Heimniederlage. Die BasCats aus Cuxhaven gewinnen im Reisholzer Castello mit 94:89.

Kandall Chones erzielte 15 Punkte für die Baskets.
Kandall Chones erzielte 15 Punkte für die Baskets.

Kandall Chones erzielte 15 Punkte für die Baskets.

Christof Wolff

Kandall Chones erzielte 15 Punkte für die Baskets.

Düsseldorf. Im Herbst und Winter fegen über die Nordseeküste bisweilen stürmische Winde hinweg – und ein solcher erwischte am Sonntag die Düsseldorf Baskets: Gegen die Cuxhaven BasCats tat sich der Tabellenführer der 2. Basketball-Bundesliga von Beginn an schwer, stemmte sich zu spät wirkungsvoll dagegen und verlor völlig verdient mit 89:94 (39:48) gegen das Team aus dem hohen Norden.

Nach der ersten Heimniederlage der Saison muss sich die Mannschaft von Trainer Murat Didin die Tabellenführung wieder punktgleich mit der BG Göttingen und BG Karlsruhe teilen.

Bisher war der Tabellensiebte aus Cuxhaven eher dadurch aufgefallen, eine gute Leistung eben nicht über 40 Minuten Spielzeit aufrecht zu erhalten. Vor rund 400 Zuschauern im Castello gelang den Gästen aber fast durchweg alles, was sie auch probierten.

Vor allem aus der Distanz erwischten die Cuxhavener einen „Sahnetag“, und mit gedankenschnellen Gegenstößen sorgten sie immer wieder für Zählbares. Bis zum 32:32 hatte sich kein Team entscheidend absetzen können, elf Mal wechselte die Führung, ehe die Cuxhavener kurz vor der Pause entscheidend zulegten und mit einer Neun-Punkte-Führung in die Kabinen gingen.

Der Rückstand ist nach der Pause auf 22 Punkte angewachsen

Die Gastgeber kamen gegen Cuxhaven über die gesamte Spielzeit kaum zurecht, nach der Pause wuchs der Rückstand auf bis zu 22 Zähler. Die Cuxhavener wirkten drei Viertel lang durchweg wacher, nahmen die sonst so starke Defensive der Baskets immer wieder variabel auseinander.

Die Fehlerquote auf Düsseldorfer Seite blieb hoch, und die Unparteiischen stellten mit fragwürdigen Entscheidungen unter Beweis, dass sie keine „Heimschiedsrichter“ waren. Zwar starteten die Gastgeber dennoch eine Aufholjagd, rissen die Zuschauer in den Schlussminuten von den Sitzen und kamen bis auf vier Punkte heran. Doch der Wind von der Nordseeküste war am Ende zu stark und blies die Baskets von der Tabellenspitze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer