Der Aufstieg ist noch nicht abgehakt.

Alexandros Triantafillidis wechselt von Preussen zu Spielsport.   (Reinartz)
Alexandros Triantafillidis wechselt von Preussen zu Spielsport. (Reinartz)

Alexandros Triantafillidis wechselt von Preussen zu Spielsport. (Reinartz)

horst reinartz

Alexandros Triantafillidis wechselt von Preussen zu Spielsport. (Reinartz)

Krefeld. Mit viel Elan starten die Kicker von Preussen Krefeld ins neue Jahr. Am Dienstagabend konnte das Trainergespann Thomas Kerwer und Wolfgang Trienekens zahlreiche Akteure auf der Sportanlage der Hubert-Houben-Kampfbahn begrüßen. Die fünfwöchige Pause haben die Preussen gut genutzt und bei diversen Hallenturnieren geglänzt. Ob bei den offenen Stadtmeisterschaften in Kempen, den Krefelder Hallentitelkämpfen oder auch beim Turnier des FC Hellas – die Preussen waren stets vorne dabei. So wundert es nicht, dass die Kerwer-Elf auch beim Hallenmasters in Dülken mitmischt. „Die Hallenturniere sind zwar eine schöne Abwechslung. Doch nun konzentrieren wir uns wieder auf die Bezirksliga“, sagte Co-Trainer Trienekens.

Die Verantwortlichen haben die Meisterschaft noch längst nicht abgehakt. Über viele Wochen schien Überflieger ASV Süchteln der große Favorit, doch zum Ende der Hinrunde ging den Süchtelnern die Luft aus. Dadurch konnten der VfL Willich und die Preussen den Rückstand verkleinern. „Wenn wir gut aus den Startlöchern kommen, ist alles noch möglich“, sagte Trienekens und verweist darauf, dass Preussen die Süchtelner in der Hinrunde besiegen konnte.

Vor der Rückrunde gibt es einige personelle Veränderungen. Weil Torhüter Marc Jütten nach einer zurückliegenden Operation noch nicht fit ist, wurde Patrick Seitz als weiterer Keeper verpflichtet. Seitz hatte eine längere Pause eingelegt und war zuletzt in Schermbeck aktiv. In Christoph Bücken und Alexandros Triantafillidis (Spielsport) meldeten sich aber auch zwei gute Leute ab. Ingo Sommer und Ulrich beendeten zum Jahresende ihre sportliche Laufbahn. „Wir sind personell immer noch sehr gut besetzt und brauchen uns keine Sorgen zu machen“, sagt Trienekens.

Vorbereitungsspiele: 22. Januar beim FC Büderich, 26. Januar bei SF Neuwerk, 28. Januar in Wachtendonk/Wankum, 6. Februar beim FC Aldekerk, 11. Februar bei Fichte Lintfort, 15. Februar beim SC Schiefbahn, 18. Februar bei Hamborn 07

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer