Helfer benötigen neuen, gebrauchten Laster.

Helfer Rainer Holzmann vor dem Kältebus.  Archiv
Helfer Rainer Holzmann vor dem Kältebus. Archiv

Helfer Rainer Holzmann vor dem Kältebus. Archiv

abi

Helfer Rainer Holzmann vor dem Kältebus. Archiv

Krefeld. Die Ausnahmegenehmigungen für den Kältebus der Obdachlosenhilfe für die Umweltzone laufen nur noch befristet. Ein neuer, gebrauchter 3,5 Tonner werde dringend benötigt, um auch in die Umweltzonen zu gelangen, hat Horst Renner vom Sozialkaufhaus Uerdingen jetzt dem sozialpolitischen Sprecher der Grünen und Namensvetter Karl-Heinz Renner berichtet. Die Helfer bitten nun die Stadt um Unterstützung, der grüne Ratsherr bietet dabei seine Hilfe an. „Aus dem Bestand der Fahrzeuge, die die Stadt versteigert, kann sicher auch eines dem Sozialkaufhaus angeboten werden“, sagt er. Der Kältebus versorgt Obdachlose im Winter mit warmer Kleidung, Decken und Lebensmitteln. Besonders dringend benötigen die Helfer zurzeit Herrenjacken und Herrenschuhe in den Größen 41 bis 44, die beim Sozialkaufhaus an der Oberstraße 19 abgegeben werden können. Wer für einen neuen Kältebus spenden will, kann Kontonummer und Bankleitzahl unter Tel. 30 17 27 erfragen oder eine Email schreiben an: renner-krefeld@web.de

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer