Aliens gewinnen erstes Spiel in Benrath mit 7:3 gegen Neuwied.

Auf Rang drei verbesserten sich die Ratinger.
Auf Rang drei verbesserten sich die Ratinger.

Auf Rang drei verbesserten sich die Ratinger.

Archivfoto: Ulrich Bangert

Auf Rang drei verbesserten sich die Ratinger.

Ratingen. Die Heimspielpremiere der Ice Aliens in Benrath ist gelungen. Die Bären aus Neuwied wurden mit 7:3 (1:0, 5:2, 1:1) Toren besiegt und der wichtige dritte Tabellenplatz erreicht. 178 Zuschauer fühlten sich in der angenehmen Atmosphäre der kleinen Eishalle richtig wohl.

Bei besserem Wetter und ohne das Fußballspiel der Fortuna wären wahrscheinlich noch mehr Fans zu diesem Auftaktmatch gekommen. Selbst der Sportdezernent Rolf Steuwe ließ es sich nicht nehmen, die Aliens beim ersten Spiel in neuer Umgebung zu beobachten. Die Aliens kamen erst im zweiten Drittel richtig in Schwung. Bis dahin verpasste es das Team von Trainer Janusz Wilczek, die Überlegenheit in Tore umzusetzen.

Obwohl Thorsten Gries wieder fehlte, zogen die Außerirdischen im Mittelabschnitt auf 4:0 davon. Erst als Kapitän Jan Phillip Priebsch wegen eines Ellbogenchecks eine Disziplinarstrafe bekam und zum Duschen geschickt wurde, erzielten die Gäste in Überzahl zwei Tore. Marc Höveler, der schon die ersten beiden Treffer erzielt hatte, sorgte mit zwei weiteren Toren für den alten Abstand. Im Schlussdrittel trennten sich die Mannschaften schiedlich friedlich 1:1 unentschieden.

Netze statt Plexiglas als Schutz vor dem Puck

Die Benrather Eishalle verfügt über keine Plexiglasscheiben, die das Publikum vor den gefährlichen schwarzen Scheiben schützen. Dafür werden während des Spiels zum Schutz Netze heruntergelassen. Genau bei dem Herunterlassen der Netze büßte Mannschaftsarzt Dr. Buder seine Brille ein. Das nächste Heimspiel der Aliens findet am kommenden Freitag in Dinslaken statt, wobei wieder ein Shuttlebus für die Fans – vorrangig die Dauerkartenbesitzer – eingesetzt wird.

Tore: 1:0 (5.) Höveler (Green, Priebsch), 2:0 (25.) Höveler (Green, M. Wintgen); 3:0 (29.) Hornig (Green, Priebsch); 4:0 (30.) Bleyer (Behleu, Berzin); 4:1 (34.) Cremer; 4:2 (37.) Leufgen; 5:2 (39.) Höveler (M. Wintgen); 6:2 (40.) Höveler (M. Wintgen, Green); 6:3 (52.) Linnebrügger; 7:3 (53.) M. Wintgen (Green, Berzin).
Strafminuten: Ratingen: 8 + 5 + SD Jan-Philipp Priebsch; Neuwied: 10 + 10 Andreas Wichterich + 10 + SD James Ross.
Zuschauer: 178

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer