Primus Ratingen tritt am Samstag beim Verfolger Aufderhöhe an.

Nach dem Sieg über Cronenberg will sich die SGR auch in Aufderhöhe durchsetzen.
Nach dem Sieg über Cronenberg will sich die SGR auch in Aufderhöhe durchsetzen.

Nach dem Sieg über Cronenberg will sich die SGR auch in Aufderhöhe durchsetzen.

Stefan Fries

Nach dem Sieg über Cronenberg will sich die SGR auch in Aufderhöhe durchsetzen.

Kreis Mettmann. In der Herren-Verbandsliga gehen die Teams aus dem Kreis mit unterschiedlichen Ambitionen an den Start. ME-Sport hat die Möglichkeit, sich mit einem Sieg beim Tabellenletzten HSG Rade/Herbeck Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Dazu müssten die Schützlinge von Thomas Molsner allerdings am Samstag (18.05 Uhr) vom Anpfiff an hellwach sein, um nicht von Rade abgefangen zu werden.

TSV ist zu Hause noch verlustpunktfrei

Während die ME-Sportler Anschluss an das Mittelfeld suchen, kämpft die SG Ratingen um die Verteidigung der Tabellenspitze. In Solingen tritt die SGR um 19 Uhr beim ärgsten Verfolger TSV Aufderhöhe an. Mit einem Sieg könnte sie ihren Vorsprung auf vier Punkte erhöhen und einen großen Schritt Richtung Oberligaaufstieg machen.

Die Schützlinge von Pascal Mahé sind aber gewarnt. Die Halle an der Uhlandstraße ist für die Solinger eine Art Festung. Das Team von Gunnar Holz hat dort keinen Punkt abgegeben. „Wir stellen uns auf eine starke Mannschaft ein, wollen aber gewinnen. Auch wenn der TSV eine sehr heimstarke Truppe ist“, geht Spieler-Manager Bastian Schlierkamp selbstbewusst in die Partie.

Während die SGR sich auf den vermeintlichen Höhepunkt freut, scheint für TuS Lintorfs Trainer Lars Biermann die Saison bereits gelaufen zu sein. Auch beim Aufsteiger Solinger TB treten die Grün-Weißen verletzungsbedingt mit dem letzten Aufgebot in der August-Dicke-Schule an.

Zu allem Überfluss hat sich noch der erst zu Saisonbeginn aus Angermund gekommene Lukas Härtel Richtung ART Düsseldorf verabschiedet. „Das war eine komische Geschichte“, wollte Biermann sich nicht weiter zu dem Wechsel äußern. Er hofft, dass bis Mitte Februar einige Spieler wieder an Bord sind, „damit wir wenigstens eine vernünftige Rückrunde spielen können“.

1. SG Ratingen (393:324/21:1),

2. TSV Aufderhöhe (324:260/19:3),

.

.

.

5. LTV Wuppertal (306:316/11:11),

6. TuS Lintorf (305:291/10:12),

7. Solinger TB (322:323/9:13),

.

.

.

10. Mettmann-Sport (288:315/8:14),

11. TV Ratingen (314:350/7:15),

.

.

.

13. HSG Rade/Herbeck (296:338/ 6:16)

Als letztes Kreisteam geht der TV Ratingen am Sonntag auf Punktejagd. Um 11.15 Uhr empfängt das Team von Peter Zander am Europaring den LTV Wuppertal. „Jetzt haben wir zwei Heimspiele, in die wir einiges an Leistung investieren müssen. Am besten schon gegen den LTV“, fordert Zander von seinem Team Engagement und Einsatz.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer