Auch dieses Jahr ziehen die Narren wieder am Eisstadion los. Interessenten können sich noch melden.

Zehn Wagen und 19 Fußgruppen waren 2007 beim Grefrather Tulpensonntagszug unterwegs. Wie viele Teilnehmer es in diesem Jahr sein werden, steht noch nicht fest. Anmeldungen sind bis Dienstag möglich.
Zehn Wagen und 19 Fußgruppen waren 2007 beim Grefrather Tulpensonntagszug unterwegs. Wie viele Teilnehmer es in diesem Jahr sein werden, steht noch nicht fest. Anmeldungen sind bis Dienstag möglich.

Zehn Wagen und 19 Fußgruppen waren 2007 beim Grefrather Tulpensonntagszug unterwegs. Wie viele Teilnehmer es in diesem Jahr sein werden, steht noch nicht fest. Anmeldungen sind bis Dienstag möglich.

WZ-Archiv

Zehn Wagen und 19 Fußgruppen waren 2007 beim Grefrather Tulpensonntagszug unterwegs. Wie viele Teilnehmer es in diesem Jahr sein werden, steht noch nicht fest. Anmeldungen sind bis Dienstag möglich.

Grefrath. Es ist eine närrische Zahl, wenn auch keine besonders große: Bis Donnerstag gab es erst elf Anmeldungen für den Tulpensonntagszug, den das Grefrather-Karnevals-Komitee (GKK) am 10. Februar durchführt. Doch noch ist Zeit. „Kurzentschlossene können sich spätestens bei der Zugversammlung am Dienstag ab 20 Uhr im Lokal ,Zum Fürsten Blücher’ anmelden“, sagt Kathy Eckers, Geschäftsführerin und Kassiererin des GKK.

Die Teilnahme ist kostenlos. Und es fallen auch keine Bearbeitungsgebühren – wie beispielsweise in Nettetal – an. Nur um Gema-Gebühren müssen sich die Zug-Jecken selber kümmern.

GKK-Vorsitzender Dirk Eckers will an der Hohe Straße moderieren

Wie schon 2011 werden sich die Teilnehmer des Narrentrecks ab 10 Uhr auf dem Parkplatz am Eisstadion treffen. „Da ist genug Platz und es gibt im Klubheim des SV Grefrath Toiletten, die wir nutzen können“, zählt Kathy Eckers die Vorteile auf. Um 11.11 Uhr ist Abmarsch. Der Weg bis in den Ortskern sei zwar relativ weit, „aber vor zwei Jahren standen schon auf der Stadion-straße recht viele Leute“, erinnert sie sich.

Angemeldet für die Teilnahme haben sich bisher Land- und Kolpingjugend, Pfadfinder, Antonius-Schützen, GEC und einige Freundeskreise. Für Musik sorgt das Grefrather Trommlercorps.

Gefeilt wird noch an einer Neuerung: An der Ecke Hohe-/Dunkerhofstraße wird es wahrscheinlich eine Moderation durch den GKK-Vorsitzenden Dirk Eckers geben. Aus dem Sitzungszimmer der Sparkasse im ersten Obergeschoss sollen die einzelnen Teilnehmer noch einmal vorgestellt werden, bevor sich der Zug wenige Meter später am Bergerplatz auflöst.

Infos zur Teilnahme am Grefrather Tulpensonntagszug bei Zugleiter Stefan Hegger, Tel. 02158/800 694, oder beim Vorsitzenden Dirk Eckers, E-Mail:

dirkeckers@grefrather-karnevals-komitee.de

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer