Duesberg-Schüler begeistern 400 Zuschauer.

In der ausverkauften Aula des Luise-von Duesberg-Gymnasiums präsentierten die Schüler Ausschnitte aus Theater und Musik und servierten ein Drei-Gänge-Menü.
In der ausverkauften Aula des Luise-von Duesberg-Gymnasiums präsentierten die Schüler Ausschnitte aus Theater und Musik und servierten ein Drei-Gänge-Menü.

In der ausverkauften Aula des Luise-von Duesberg-Gymnasiums präsentierten die Schüler Ausschnitte aus Theater und Musik und servierten ein Drei-Gänge-Menü.

Kurt Lübke

In der ausverkauften Aula des Luise-von Duesberg-Gymnasiums präsentierten die Schüler Ausschnitte aus Theater und Musik und servierten ein Drei-Gänge-Menü.

Kempen. Feuerwerk, ein Drei-Gänge-Menü und das Beste aus Theater und Musik an der eigenen Schule: Mit einer außergewöhnlichen wie hervorragenden Neujahrsgala ist das Luise-von-Duesberg-Gymnasium (LvD) mit ihrer ersten Veranstaltung ins neue Jahr gestartet.

Rund 400 Zuschauer waren in der ausverkauften Aula des Gymnasiums zusammengekommen, bereits eine Vorpremiere am Vortag war mit rund 350 Zuschauern sehr gut besucht.

Theater-AGs nehmen den Schulalltag auf die Schippe

Im Vordergrund stand zunächst der Chor, der von der Luiseband um Chorleiter und Organisationschef Mario Stein begleitet wurde. Klassiker wie „You’ll be in my heart“ oder „Let the sunshine in“ brachten die Aula erstmals in Schwung.

Für Lacher sorgten immer wieder die jungen Schauspieltalente aus den Theater-AGs der fünften und sechsten Klassen. Zum Thema „Verkehrte Welt“ nahmen sie den Schulalltag raffiniert auf die Schippe, parodierten alltägliche Situationen.

Nach Kerzenlicht in der Aula folgt ein Feuerwerk auf dem Hof

Die Rock’n’Roll-AG präsentierte Tanzchoreografien. Ein frühes Highlight war darüber hinaus ein Cover von Coldplays „Fix You“ – die Aula wurde dabei nur von Kerzenlicht beleuchtet.

Zwischen den ersten beiden Programmblöcken wurde den Zuschauern Vorspeise und Hauptgang serviert, ehe es vor dem Dessert schließlich zum Höhepunkt kam: Die Besucher gingen auf den Pausenhof, wo die Schülervertretung ein Feuerwerk organisiert hatte.

Der dritte und letzte Block, eine bunte Mischung aus der Welt des Pops, konzentrierte sich schließlich wieder ganz auf die Musik. „Einige musikalische Highlights“ kündigte Schulleiter Benedikt Waerder an – und er sollte nicht zu viel versprechen. „Besonders gut gefallen hat mir das Mika-Cover ,Happy Ending’“, bemerkte Zuschauerin Zarah Reinders (16).

Es bestachen die Solisten Nadine Bruns, Anna Willers und Celina Döring. Viel Applaus erntete auch eine Chor-Version von Mias „Hungriges Herz“ sowie ein herausragender „Sound of Silence“-a-capella-Auftritt der Solisten Carolin Mrugalski, Marina Schuchert und Franziska Ost.

„Das war ein wahres Feuerwerk – nicht nur draußen, sondern auch hier drinnen“, fasste Waerder zusammen. „Ich bin froh, dass wir so viele Talente an unserer Schule präsentieren können.“ In „Pokerface“-Brillen beendete der Chor den Abend mit einem Lady-Gaga-Medley.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer