Erfolg für Kaldenkirchen bei den F-Junioren.

Nettetal. Union Nettetal war dominierend bei den Stadtmeisterschaften der Nachwuchs-Fußballer in der Halle: Der Verein holte acht von neun möglichen Titeln. Die Meisterschaft bei den A-, B-, C-, D- und E-Junioren, Bambini sowie bei den U-17- und U-15-Mädchen ging an Union Nettetal.

Lediglich bei den F-Junioren konnte sich die Mannschaft des TSV Kaldenkirchen bei gleicher Punktzahl aufgrund des besseren Torverhältnisses gegen Union und BSV Leutherheide durchsetzen. Die Spiele verfolgten am Freitag und Samstag jeweils 150 Zuschauer, am Sonntag waren es mehr als 200.

Lob vom Stadtsportverband: Diesmal gab es keinen Platzverweis

„So macht die Organisation Spaß“, sagte Karl-Heinz Klaus, im Nettetaler Stadtsportverband als Fachwart für den Jugendfußball verantwortlich, am Schluss der Stadtmeisterschaften, die in der Werner-Jaeger-Sporthalle an der Wevelinghover Straße in Lobberich stattfanden. Denn im Gegensatz zu den Vorjahren gab es diesmal keine Pöbeleien oder gar Schlägereien auf dem Spielfeld oder am Rande.

Auch habe es keine Aggressionen gegen die Schiedsrichter gegeben. Zudem habe es im gesamten Turnier keinen einzigen Platzverweis gegeben. Der einzige Wermutstropfen: Drei von SuS Schaag gemeldete Mannschaften traten nicht an.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer