Die Volkshochschule bietet im neuen Semester rund 800 Veranstaltungen.

Der Umgang mit dem Smartphone ist ein Kursthema bei der VHS.
Der Umgang mit dem Smartphone ist ein Kursthema bei der VHS.

Der Umgang mit dem Smartphone ist ein Kursthema bei der VHS.

Archiv

Der Umgang mit dem Smartphone ist ein Kursthema bei der VHS.

Kreis Viersen. Fast 300 Seiten stark ist das Programm der Kreisvolkshochschule für Frühjahr und Sommer 2013 – 20 Seiten mehr als die vorige Ausgabe. Rund 800 Veranstaltungen werden angeboten. „Wir sind am Puls der Zeit und in der Breite sehr gut aufgestellt. Wir arbeiten mit der Wirtschaft zusammen, aus der uns häufig Anfragen erreichen“, sagt Ingo Schabrich, der beim Kreis zuständige Dezernent für Bildung.

Das Angebot berücksichtigt aktuelle Trends. Das zeigt sich beispielsweise in Kursen, in denen der Umgang mit Smartphone, Tablet-PC, Facebook und Twitter vermittelt wird. Ein Schwerpunkt ist erneut die Bildungsberatung. „Bildungsscheck und Bildungsprämie sind im laufenden Semester sehr gut angenommen worden“, sagt VHS-Direktor Hans-Jürgen Horst. Ab Februar wird die VHS als Beratungsstelle zur beruflichen Entwicklung tätig sein. Damit sollen Menschen angesprochen werden, die sich neu qualifizieren oder orientieren wollen.

Die traditionellen Angebote machen rund 90 Prozent des Programms aus. Es werden 16 Sprachen gelehrt – darunter Chinesisch. Zum Programm gehören Zertifikate, wie das Cambridge Certificate in Advanced English. Auch Hauptschulabschluss und Mittlere Reife können an der VHS erworben werden.

Breiten Raum nimmt das Thema Älterwerden ein

Zum Gesundheitsbereich gehören Kurse über Feng-Shui, den Wunderbaum Moringa Olifeira und Schüßlersalze. Traditionelles, wie Gymnastikkurse, ist weiter im Angebot. Auch Älterwerden ist Thema. Der Radiomoderator Jürgen Domian spricht über Sterben und Tod. Der stellvertretende VHS-Direktor Erich Schützendorf moderiert eine Veranstaltung zum Thema „Alt sein im Jahr 2038“. Im Bereich Naturwissenschaften gibt es Kurse zu astrophysikalischen Objekten und Effekten, zur Kulturgeschichte des Labyrinths und zur Freizeitbeschäftigung mit dem GPS (Global Positioning System).

Das Programm ist in einer Auflage von 15 500 Stück erschienen und liegt in der Viersener VHS-Zentrale am Willy-Brandt-Ring 40, Rathäusern und weiteren öffentlichen Einrichtungen aus.

Einschreibungen sind möglich: persönlich, per E-Mail an volkshochschule@kreis-viersen.de oder unter Tel. 02162 / 9 34 80. Die Preise sind stabil geblieben.

Die Kreis-VHS hat mehr als 90 Unterrichtsstätten, an denen jährlich 500 Dozenten mehr als 18.000 Teilnehmer ausbilden.

Es gibt Zweigstellen in Brüggen, Grefrath, Kempen, Nettetal, Niederkrüchten, Tönisvorst und Willich.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer