Talente aus Mönchengladbach und dem Kreis Viersen spielen bei Jugend musiziert.

Eine Einstimmung im wahren Wortsinn: Verantwortliche und Teilnehmer des Wettbewerbs im Kreishaus-Forum.
Eine Einstimmung im wahren Wortsinn: Verantwortliche und Teilnehmer des Wettbewerbs im Kreishaus-Forum.

Eine Einstimmung im wahren Wortsinn: Verantwortliche und Teilnehmer des Wettbewerbs im Kreishaus-Forum.

Reichartz

Eine Einstimmung im wahren Wortsinn: Verantwortliche und Teilnehmer des Wettbewerbs im Kreishaus-Forum.

Kreis Viersen. „Das Kreishaus wird sich in einen Klangkörper verwandeln.“ Mit diesen euphorischen Worten kündigte Landrat Peter Ottmann am Mittwoch den Wettbewerb „Jugend musiziert“ an, der am kommenden Wochenende zum 50. Mal ausgerichtet wird. „Dass wir den Nachwuchswettbewerb zum 50. Mal feiern, unterstreicht die Bedeutung und zeigt, dass es sich um keine Eintagsfliege handelt. Was man mit Freude macht, macht man in der Regel auch gut“, so Ottmann.

Das diesjährige Jubiläum wird in Viersen gefeiert

Die Veranstaltung wird traditionell gemeinsam von der Kreismusikschule Viersen und der Musikschule Mönchengladbach im jährlichen Wechsel in einer der beiden Städte organisiert. Das Jubiläum wird in Viersen gefeiert. Weil der Platz im Forum des Kreishauses für die 237 Teilnehmer nicht ausreicht, ist der Auftakt am Freitag in der Kreismusikschule am Hermann-Hülser-Platz 1.

Dort werden ab 14 Uhr die Preisträger in der Solowertung Schlagzeug ermittelt. Die weiteren Darbietungen werden am Samstag und Sonntag jeweils von 9 bis 17 Uhr im Forum zu sehen und zu hören sein. Für Besucher ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen frei. Unterstützt wird das Festival von rund 40 Helfern, die am Wochenende fast rund um die Uhr im Einsatz sein werden.

Die Bewertung übernehmen mehr als 30 Juroren aus ganz NRW. Kategorien sind zum Beispiel Alte Musik, Akkordeon, Streicher, Bläser und Gesang. Es treten Solisten und Ensembles auf. Für den Gladbacher Musikschulleiter Christian Malescov ist „Jugend musiziert“ auch eine gute Vorbereitung auf das Leben. „Das Wichtigste ist nicht der Preis, sondern das Ziel, eine Leistung punktgenau zu erbringen – so, wie oft auch im Leben.“

Ralf Holtschneider, Leiter der Kreismusikschule, spricht von der Erfolgsgeschichte eines Wettbewerbs, der sich immer weiterentwickelt habe und zu einer Institution geworden sei. Vor 50 Jahren ging es darum, den Mangel an Orchesternachwuchs zu beheben. Gesucht wurden vor allem junge Streicher und Bläser. Heute sind bei „Jugend musiziert“ auch Pop-Klänge zu hören. Die Ergebnisse werden am Samstag und Sonntag ab 19 Uhr im Kreishaus-Forum bekanntgegeben. Infos gibt es auch unter der Hotline 0173/72 46 013.

Die Sieger des von den Sparkassen unterstützten Wettbewerbs werden am 1. März, 19 Uhr, in der Stadtsparkasse am Gladbacher Bismarckplatz und am 3. März, 11 Uhr, im Schloss Neersen ein Konzert geben. Die Gewinner nehmen im März am Landeswettbewerb teil.
 

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer