Die Fans von Borussia Mönchengladbach sorgten in Marseille negativ für Aufsehen. Foto: Marius Becker
Die Fans von Borussia Mönchengladbach sorgten in Marseille negativ für Aufsehen. Foto: Marius Becker

Die Fans von Borussia Mönchengladbach sorgten in Marseille negativ für Aufsehen. Foto: Marius Becker

dpa

Die Fans von Borussia Mönchengladbach sorgten in Marseille negativ für Aufsehen. Foto: Marius Becker

Mönchengladbach (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss für das Fehlverhalten seiner Fans in der Europa League 15 000 Euro Strafe zahlen. Das teilte der Club nach einem Urteil der UEFA-Kontroll- und Disziplinarkommission mit.

Die Borussen-Anhänger hatten beim Europa-League-Spiel in Marseille mindestens 15 pyrotechnische Mittel gezündet. Den noch nicht identifizierten Tätern droht ein Stadionverbot und Schadenersatz in Höhe der Verbandsstrafe. Zudem muss der Club 5000 Euro Strafe zahlen, weil die Fans in der Playoff-Partie der Champions League gegen Dynamo Kiew Fluchtwege blockiert haben.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer