Luuk de Jong fliegt nicht mit nach Zypern.
Luuk de Jong fliegt nicht mit nach Zypern.

Luuk de Jong fliegt nicht mit nach Zypern.

Wiechmann

Luuk de Jong fliegt nicht mit nach Zypern.

Mönchengladbach. Am Mittwoch ist die Borussia in das Abenteuer Europa League gestartet - jedoch nicht mit allen Spielern. Um 10 Uhr hob der Flieger nach Zypern ab, wo für die Borussia am Donnerstagabend (19 Uhr) das erste Gruppenspiel gegen AEL Limassol ansteht. Mit 21 Spielern trat die Fohlenelf die Reise an - nicht mit dabei waren Juan Arango, Filip Daems und Luuk de Jong. Sie sollen im Borussia-Park bleiben und dort trainieren.

„Wir müssen bei diesem Rhythmus, den wir haben, die Belastung verteilen. Wir können nicht mit zwölf bis 13 Spielern durch die Saison gehen“, begründete Trainer Lucien Favre seine Entscheidung. Sein Pflichtspiel-Debüt für Borussia könnte Peniel Mlapa feiern, der mit an Bord der Air Berlin-Sondermaschine saß.

Noch am Dienstag hatte Neuzugang Luuk de Jong betont: „Ich freue mich sehr auf diese Duelle und die Europa League. Es erwartet uns ein sehr attraktiver Wettbewerb. Das sind immer sehr packende Spiele, die wirklich auch Spaß machen.“

Am Abend gibt es im GSP-Stadion von Nikosia, in dem das Europapokal-Duell am Donnerstag ausgetragen wird, die Pressekonferenz und das offizielle Abschlusstraining.

Anzeige

 

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer