Ex-Borusse Wolf Werner
Ex-Borusse Wolf Werner

Ex-Borusse Wolf Werner

dpa

Ex-Borusse Wolf Werner

Mönchengladbach. Ein Derby-Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen Fortuna Düsseldorf – das gab es lange nicht: Fast 16 Jahre sind seither vergangen. Am Samstag (26.1.), um 15.30 Uhr, treffen die Mannschaften wieder aufeinander. Damals am 29. März 1997 (25. Spieltag) bezwangen die Borussen die Landeshauptstädter mit 2:0. Zu dieser Zeit trainierte noch Hannes Bongartz die Gladbacher, auf der Gegenseite trug Rudi Wojtowicz die Verantwortung. Die Tore für Borussia auf dem ausverkauften Bökelberg erzielten Ioan Lupescu (Foulelfmeter) und Jörgen Pettersson. Für Fortuna war die Niederlage ein weiterer Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg, den das Team am Ende verlor. Die Gladbacher belegten Rang zehn.

Bei Fortuna begann danach der unaufhaltsame Niedergang, der den zweimaligen DFB-Pokalsieger bis in die viertklassige Oberliga führte. Mit der neu ins Leben gerufenen dritten Profiliga setzte anno 2008 der Aufschwung ein, an dem zwei frühere Gladbacher Borussen auf der Führungsebene entscheidend beteiligt sind: Manager Wolf Werner und Cheftrainer Norbert Meier.

Mit ein Grund, warum am Samstag nach fast 16 Jahren wieder ein Derby in Mönchengladbach ansteht. Die Bilanz bis dato aus Gladbacher Sicht: 15 Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen. „Nach dem Remis im Hinspiel und dem Pokal-K.o. haben wir natürlich etwas gutzumachen“, sagt Sportdirektor Max Eberl im Vorfeld der Partie im Borussia-Park, die noch nicht ausverkauft ist. JS

Anzeige

 

Leserkommentare (5)


() Registrierte Nutzer