Das Europa-League-Abenteuer geht gegen Lazio Rom weiter.

Miroslav Klose (hier im blauen Trikot von Lazio Rom) gehört zu den besten deutschen Nationalspielern in der Geschichte des deutschen Fußballs.
Miroslav Klose (hier im blauen Trikot von Lazio Rom) gehört zu den besten deutschen Nationalspielern in der Geschichte des deutschen Fußballs.

Miroslav Klose (hier im blauen Trikot von Lazio Rom) gehört zu den besten deutschen Nationalspielern in der Geschichte des deutschen Fußballs.

Reuters

Miroslav Klose (hier im blauen Trikot von Lazio Rom) gehört zu den besten deutschen Nationalspielern in der Geschichte des deutschen Fußballs.

Mönchengladbach. „Das wird ein schönes Duell. Ich freu’ mich riesig auf Lazio und Miro Klose. Er ist ein ganz besonderer Spieler“, sagt Marc-André ter Stegen, Torwart bei Borussia Mönchengladbachs, im Vorfeld der K.o.-Phase in der Europa League. Der Besuch des italienischen Traditionsteams mit dem deutschen Nationalspieler als herausragender Größe wirft seine Schatten voraus. Am Donnerstag, 14. Februar, um 21.05 Uhr, geht das Europapokal-Abenteuer für Borussia Mönchengladbach im wohl ausverkauften Borussia-Park gegen die Römer weiter. Eine Woche später folgt das Rückspiel in Italien.

Für Gladbachs talentierten jungen Fangkünstler wird es die erste Begegnung mit einem der besten Stürmer der Welt sein. Als der 20-jährige ter Stegen im April 2011 mit gerade einmal 18 Jahren in der Profimannschaft des VfL Borussia debütierte, war der knapp 35-jährige Miroslav Klose schon auf dem Sprung nach Italien, zu Lazio Rom, um dort seine Karriere fortzusetzen. Was bis dato erfolgreich gelungen ist.

In dieser Saison läuft es für Klose noch besser als in der vorherigen Spielzeit

Der in Polen geborene Vollblutstürmer ist in Rom sogar zu einem Publikumsliebling avanciert, nachdem er in seiner ersten Spielzeit das 2:1-Siegtor im römischen Derby gegen AS erzielt und für euphorische Schlagzeilen gesorgt hatte. Auch das Rückspiel endete mit einem Lazio-Triumph (2:1). Die Fans lieben den vielseitigen Stürmer aus Germania, der mit zwölf Treffern in 27 Partien (Saison 2011/2012) seine Torjäger-Qualitäten auch bei seinem ersten Engagement im Ausland eindrucksvoll nachwies. „Der Deutsche mit dem eisigen Blick und dem warmen Herzen hat die Lazio-Fans mit seiner Persönlichkeit, seinem Teamgeist und seinen Toren erobert“, schwärmte die Gazzetta dello Sport gewohnt blumig.

In seiner zweiten Spielzeit bei den Römern, deren rechte Szene in der Anhängerschaft der Klub-Führung immer wieder zu schaffen macht, könnte Klose seine Quote im himmelblauen Trikot sogar noch einmal verbessern. In bisher 20 Partien für die Römer traf er zehn Mal, und im Gegensatz zur vorigen Saison (Platz fünf) ist Lazio Rom diesmal sogar ein Anwärter auf die italienische Meisterschaft. Es wäre der erste Campionato seit 2000. Noch hat allerdings Titelverteidiger Juventus Turin die Nase vorn und drei Punkte Vorsprung.

121 Tore hat Miroslav Klose in 307 Bundesligaspielen für Kaiserslautern, Bremen und den FC Bayern erzielt, aber nur drei glückten ihm in den 14 Auftritten gegen Borussia Mönchengladbach (sieben Siege, drei Unentschieden, vier Niederlagen) – am 8. Februar 2003 mit Kaiserslautern (2:0-Heimsieg), am 25. Februar 2006 mit Werder Bremen (2:0-Heimsieg) und am 24. April 2010 mit dem FC Bayern. Auf der Zielgeraden zum 22. Titelgewinn des Rekordmeisters erzielte der Nationalspieler per Kopf den 1:1-Ausgleich (73.), sieben Minuten nach seiner Einwechslung im Borussia-Park. Es war in seiner Profilaufbahn der einzige Treffer auf Mönchengladbacher Boden – ein paar Wochen später feierte Miroslav Klose auch noch den Pokalsieg gegen Werder Bremen (4:0). Er ist eben, um es mit den Worten von Marc-André ter Stegen zu sagen, ein „ganz besonderer Spieler“.

geboren 9. Juni 1978, erster Verein SG Blaubach-Diedelkopf (Rheinland Pfalz), Profi beim 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen, Bayern München, 307 Bundesligaspiele, 121 Tore, zweimal Deutscher Meister und zweimal DFB-Pokalsieger mit dem FC Bayern München, 126 Länderspiele, 67 Treffer, seit 2011 bei Lazio Rom, 45 Spiele, 22 Tore

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer