Der Täter hatte den Mann mit einer Schusswaffe bedroht und gefesselt.

Mit diesem Montagebild fahndet die Polizei nach dem Täter.
Mit diesem Montagebild fahndet die Polizei nach dem Täter.

Mit diesem Montagebild fahndet die Polizei nach dem Täter.

Montage/Polizei

Mit diesem Montagebild fahndet die Polizei nach dem Täter.

Neuss. Am vergangenen Freitag wurde ein 67-jähriger Neusser Opfer eines Raubüberfalls. Nun hat die Polizei ein Fahndungsbild veröffentlicht, das dem Aussehen des Täters nahe kommen soll.

Der gesuchte Mann hatte am vergangenen Freitagnachmittag an der an der Haustür eines Einfamilienhauses in Rosellen auf dem Pappelweg geklingelt und sich unter dem Vorwand, Staubsaugervertreter zu sein, Zutritt verschafft.  Dann zog er plötzlich eine schwarze Schusswaffe und forderte den Hauseigentümer auf, sich hinzusetzen.

Nachdem der Täter dem Mann an Armen und Beinen gefesselt hatte, durchsuchte er das Haus nach Wertgegenständen und flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Dem Opfer gelang es nach kurzer Zeit, Nachbarn zur Hilfe zu holen und alarmierte die Polizei.

Die sofort eingeleitete Fahndung, an der sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte, verlief allerdings ohne Erfolg. Mit dem Montagebild, das mithilfe des Opfers von Experten des Landeskriminalamtes erstellt wurde, fahndet die Polizei nun nach dem Täter.

Dieser soll ungefähr 40 bis 45 Jahre alt und circa 180 Zentimeter groß sein und eine gepflegte Erscheinung besitzen. Er hat schwarzes glattes Haar mit Seitenscheitel, eine kräftige Statur und war zur Tatzeit ganz in schwarz gekleidet und führte einen großen schwarzen Koffer mit sich.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer