Arnor Gunnarsson hofft weiter auf die WM-Teilnahme.
Arnor Gunnarsson hofft weiter auf die WM-Teilnahme.

Arnor Gunnarsson hofft weiter auf die WM-Teilnahme.

Archiv

Arnor Gunnarsson hofft weiter auf die WM-Teilnahme.

Wuppertal. Während die Zweitliga-Handballer des Bergischen HC momentan noch die wenigen freien Tage der Winterpause genießen, bevor es mit der Vorbereitung auf die Rückrunde weitergeht, hofft Rechtsaußen Arnor Gunnarsson weiter auf einen Platz im isländischen WM-Kader. Mit dem 23er-Kader der isländischen Nationalmannschaft trainiert der 25-Jährige in der Heimat auf das große Ziel hin. Ihre ersten beiden Testspiele gewannen die Wikinger gegen Tunesien klar mit 33:26 und 34:24. Gut für das Selbstvertrauen der Isis, für die Gunnarsson insgesamt viermal ins Schwarze traf. Doch wie genau der endgültige Kader aussehen wird, wird sich erst in den kommenden Tagen entscheiden müssen. Die Verbände dürfen zwar noch bis kommende Woche Freitag abwarten, dürfen dann aber lediglich 17 Spieler endgültig für das Turnier in Spanien nominieren. Sechs Akteure werden also noch auf der Strecke bleiben. Doch Gunnarsson ist zuversichtlich, auch diese Hürde zu nehmen.

Gunnarssons BHC-Kollegen müssen am 14. Januar wieder ins Training einsteigen. Am meisten zu tun hat bis dahin Neuzugang Fabian Bohnert, der noch seinen Umzug aus der Nähe von Stuttgart nach Solingen über die Bühne bringen will. Er wird dann in der Agentur des künftigen BHC-Geschäftsführers Jörg Föste einen Job als Mediengestalter annehmen. LEN

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer