Der mehrfache Weltmeister Gabi Muñoz zeigt, was auf dem Streetboard möglich ist.
Der mehrfache Weltmeister Gabi Muñoz zeigt, was auf dem Streetboard möglich ist.

Der mehrfache Weltmeister Gabi Muñoz zeigt, was auf dem Streetboard möglich ist.

Schinkel, Uwe (schin)

Der mehrfache Weltmeister Gabi Muñoz zeigt, was auf dem Streetboard möglich ist.

Oberbarmen. Coole Tricks und waghalsige Sprünge präsentierten am Wochenende Skater und BMX-Fahrer beim 12. Contest in der Skatehalle Wicked Woods in Oberbarmen.

Dabei stand der Samstag ganz im Zeichen der tollkühnen Männer – und auch Frauen – auf den rollenden Brettern. Insgesamt 50 Teilnehmer hatten sich für die verschiedenen Wettkämpfe der Profis und Amateure angemeldet. Mit Sascha Ewest und Sascha Scharf standen am Ende gleich zwei Wuppertaler Profis auf dem Siegertreppchen. Besonders beim erstplatzierten Ewest war die Freude groß: Immerhin hat er erst vor Kurzem eine schwerwiegende Knieverletzung überstanden.

Zum ersten Mal fand in der Skatehalle zudem ein Wettbewerb im Streeboarding statt. Ein Streetboard sieht aus wie ein Skateboard mit beweglichen Elementen. Die deutschen Streetboarder sind eine kleine, eingeschworene Gemeinschaft und so fand sich kein Wuppertaler im Starterfeld. Dafür waren drei Stars der Szene anwesend: Die mehrfachen Weltmeister Gabi Muñoz und Sergi Nicolas aus Spanien sowie Thomas Kienle aus Stuttgart zeigten den übrigen Teilnehmern mit spektakulären Flug-Einlagen, was mit den Boards alles möglich ist. Ull

 

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer